Archives

Thunfisch-Spaghetti mit Ingwer-Balsam

tunfisch-spaghetti-1

Zutaten:

500 g Spaghetti

1 Dose Thunfisch

1 Zwiebel

Tomatensoße (am besten hausgemacht)

3 Teel. Pesto Tzatziki

Zitronen-Salz

Zitronen-Pfeffer

1 Teel. Zitronen-Senf

1-2 Teel. Ingwer-Balsam

 

tunfisch-spaghetti-3

Zubereitung:

Spaghetti nach Packungangabe al dente kochen.

Zwiebel klein schneiden, in Öl anbraten, Thunfisch und Tomatensoße dazugeben und alles kurz köcheln lassen. Mit Zitronen-Salz und  Zitronen-Pfeffer  würzen, 1 Teel. Zitronen-Senf  und 3 Teel. Pesto-Tzatziki in die Soße rühren, mit 1-2 Teel. Ingwer-Balsam abschmecken.

tunfisch-spaghetti-2

Die Spaghetti in eine Schale geben, Thunfischsoße darüber geben und servieren.

Guten Appetitt

Eure Martina

Bärlauch-Senf-Butter!

Wem Knoblauch zu heftig ist, für den ist Bärlauch, die milde Alternative, bestens geeignet.

Für meine Bärlauch-Senf-Butter habe ich folgende Zutaten verwendet:

100 g weiche Butter

1-2 Prise Garten-Kräuter-Salz

Kräuter-Garten-Pfeffer

25 g Bärlauch-Senf

1 Teel. Ingwer-Balsam

alles miteinander verrühren, abschmecken und in verschiedene Förmchen füllen.

Im Kühlschrank durchziehen lassen.

Bärlauch-Senf-Butter schmeckt ganz besonders gut auf Steaks, eine tolle Alternative zu Kräuter-Butter.

Auch einfach auf´s Brot mit Kräuter, über Nudeln, in die Gemüsepfanne, zu Fisch und in alle Gerichte mit einer Knoblauchnote.

Und nicht vergessen:

Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten, freue ich mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina

Sauerkraut-Kartoffeln
mit Ingwer-Balsam!

 Kartoffeln schmecken gut, sind dank ihres Stärkegehalts lange sättigend und liefern wertvolles Eiweiß.

 Mein heutiges Rezept kann sehr gut als Hauptgericht oder auch als Beilage verwendet werden.

Zutaten für 4 Personen:

8 vorwiegend festkochende Kartoffeln (a`ca. 150g)

 500 g Sauerkraut

 4 Paprikawürste

3 Stangen Lauchzwiebel

2 rote Spitzpaprika

1 gestrichenen Teel. Speisestärke

250 g Quark

Schnittlauch, Petersilie, Basilikum

2 Teel. Zitronen-Senf

150 g saure Sahne

Kräuter-Garten-Pfeffer

Kräuter-Salz

2 Teel. Ingwer-Balsam

Zubereitung:

Kartoffeln gründlich waschen, mit Salz, Kümmel würzen und zugedeckt ca. 30 Min. kochen, kalt abschrecken und warmstellen.

Paprikawürste und Paprikaschote in Würfel, Lauchzwiebel in Scheiben schneiden.

Paprikawürste und Lauchzwiebel in einer Pfanne (evtl. mit etwas Öl) anbraten, Sauerkraut mit andünsten und ca 20 Min zugedeckt schmoren lassen.

In der Zwischenzeit Schnittlauch, Petersilie, Basilikum waschen und fein schneiden.

Vom Schnittlauch etwas für die Garnitur zur Seite stellen, den Rest der Kräuter in den Quark geben und glatt rühren, mit Kräuter-Garten-Pfeffer, Kräuter-Salz,  1 Teel. Zitronen-Senf und 1 Teel. Ingwer-Balsam  würzen und zur Seite stellen.

Anschließend die Paprikawürfel unter das Sauerkraut heben, mit 1 Teel. Zitronen-Senf, Kräuter-Garten-Pfeffer,  Kräuter-Salz und 1 Teel. Ingwer-Balsam würzen, Speisestärke und Saure Sahne miteinander glatt rühren und unter das Sauerkraut rühren, noch 2-3 Min. köcheln lassen

Anrichten:

Kartoffeln längs einschneiden und leicht auseinander drücken.

Mit Sauerkraut füllen und einen Klecks Kräuter-Quark drauf verteilen, mit Schnittlauch garnieren.

Guten Appetit

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

gefüllte Gurkenschiffchen mit Mango-Senf

Heute stelle ich euch eine kleine schnelle Vorspeise vor, die sich auch gut vorbereiten lässt.

Zutaten:

1 Bund Schnittlauch

1 Knoblauch-Zehe

1 Stange Lauchzwiebel

300 g Frischkäse

250 g Quark 40%

1 Teel. Mango-Senf

1 kleine Gurke

1-2 Teel. Mango-Balsam

Kräuter-Pfeffer

1 kleine Pepperoni

Zubereitung:

Frischkäse und Quark in eine Schüssel geben und miteinander verrühren, Schnittlauch, Knoblauch und Lauchzwiebel fein schneiden dazugeben, dann den Mango-Senf, Mango-Balsam, Kräuter-Pfeffer,  und Duftrosen-Salz untermengen.

Pepperoni feinschneiden dazugeben und anschließend die Hände am besten mit einer Kaffeeseife waschen, das nimmt die Schärfe und den Geruch von den Händen.

Alles miteinander kräftig verrühren und abschmecken, gegebenfals noch etwas nachwürzen. Sollte die ganze Menge nicht gleich gebraucht wird, einfach Deckel drauf und im Kühlschrank durchziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren:

Gurke und Tomaten waschen, halbieren und entkernen. Die Gurke in ca. 3-5 cm lange Stücke schneiden und mit der Frischkäse-Masse füllen.

Mit Olivenscheiben und Basilikum dekorieren.

Sollte von der Frischkäse-Masse etwas übrig bleiben, einfach zu gegrilltem Fleisch oder zu Pellkartoffeln reichen.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Kartoffelauflauf mit Roter Beete und Ingwer-Balsam

Zutaten:

4-5 große Kartoffeln

2 mittel große Rote Beete

Duftrosen-Salz Spezial

1 Becher Saure Sahne

Kräuter-Pfeffer 

1 Teel. Mango-Senf

1 Ei

1 Eßl. Pilz Bruschetta

1/4 Liter Gemüsebrühe

2 Teel. Ingwer-Balsam

geriebenen milden Bergkäse Kartoffeln, Rote Beete weich kochen oder vorgekochte verwenden und in Scheiben schneiden.

Auflaufform einfetten, mit Semmelbrösel bestreuen, dann abwechselnd Kartoffeln und Rote Beete Schichtweise in die Auflaufform legen.

In einen Mixbecher folgende Zutaten geben: Saure Sahne, Ingwer-Balsam Ei, Mango-Senf, Pilz-Bruschetta, Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer, mit lauwarmer Gemüsebrühe aufgießen und alles mit einem Stabmixer verrühren, die Mischung gleichmäßig verteilen.

Mit Käse bestreuen und im Backofen bei 200°C ca. 20 Min. überbacken, sollte der Käse noch nicht die gewünschte goldbraune Farbe haben, einfach noch ein paar Minuten länger im Backofen lassen oder die Oberhitze etwas höher drehen.

Mit Salat servieren.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Spargel-Makkaroni auf Tomatensoße gebettet mit Ingwer-Balsam

Spargel raffiniert zu kombinieren macht mir sehr viel Spass und es entstehen dadurch immer wieder neue Gerichte.

Heute sind  Spargel, Makkaroni und Schinken eine Verbindung eingegangen und haben sich auf eine Tomatensoße gebettet.

Zutaten:

500 g Spargel

Gemüsebrühe

100-150 g Schinken

Duftrosen-Salz

1 Dose Pizza-TomatenTomatenmark

Kräuter-Pfeffer

150 g Makkaroni

2 Eßl. Chili-Öl

2 Teel. Pesto-Tzatziki 

1 kleine Zwiebel

Spargel schälen und in Gemüsebrühe bissfest kochen und zur Seite stellen.

Maccaroni in Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen.

Zwiebel schälen, fein schneiden und in Chili-Öl anbraten, Tomatenmark und die Pizzatomaten dazugeben. Die Soße ca 10 Min. auf kleiner Hitze köcheln lassen, dann mit Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer würzen, mit Pesto-TzatzikiZitronen-Senf und Ingwer-Balsam abschmecken.

Die Tomatensoße in einer ofenfesten Gratin-Form verteilen.

Makkaroni auf Spargellänge kürzen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Spargel mit den Makkaroni in den feingeschnittenen Schinken einrollen und auf der Tomatensoße verteilen. Käse fein reiben und über die Röllchen verteilen.

ca. 20 Min. überbacken und heiß servieren.

Dazu habe ich einen gemischten Salat gereicht.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Überbackener Gemüseauflauf im Wellenmuster

Zutaten:

4 mittlere Kartoffeln

2 Paprikaschoten

1/2 Gurke

4 Tomaten

1 Becher Sahne oder Schmand

2 Eier

geriebenen Käse

Hibiskus-Salz

Rosen-Pfeffer

1-2 Teel. Ingwer-Balsam

Wie bringe ich ein Wellen,- oder Gittermuster in mein Gemüse?

 Ganz einfach: mit einem Wellen-und Waffelschneider.

Das geputzte und geschälte Gemüse einfach bei jedem schneiden um ein viertel drehen, somit entsteht dieses Wellenmuster!

 Das ganze Gemüse ( ausser den Tomaten) mit dem Wellenschnitt vorbereiten und in eine Pfanne oder Auflaufform schichten, zum Schuß die Tomaten drauflegen,

dann die Eier mit der Sahne und den Gewürzen verquirrlen, den Ingwer-Balsam dazu und über das Gemüse gießen, mit Käse bestreuen

und im Backofen bei 200°C  30- 40 Min überbacken.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Kürbis-Risotto mit Rosen-Senf-Butter und Ingwer-Balsam

Kürbis ist ein Gemüse das ich erst vor ein paar Jahren als Gemüse entdeckt habe, bis dahin kannte ich den Kürbis nur als süß-saures Kompott und das mochte ich nicht wirklich.

Bei einer Freundin lernte ich dann die Kürbissuppe kennen und war hellauf begeistert, von da an stand Kürbis immer öfter auf meinem Speiseplan. Gerade in der kalten Jahreszeit braucht man etwas das von innen wärmt, Kürbis eignet sich dafür hervorragend und schmeckt ausserdem super.

Heute stelle ich euch mein Rezept für Kürbisrisotto vor.

Dazu braucht man:

700 g Kürbisfleisch

(ich nehme immer den Hokkaido,

denn den brauche ich nicht zu schälen)

1 Zwiebel

80 g Rosen-Senf-Butter

400 g Risotto-Reis

200 ml Weiswein

Rosen-Pfeffer

1 L Gemüsebrühe

Ingwer-Balsam

Rosmarin

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, entkernen und in kleine mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebel schälen, klein schneiden und in der Rosen-Senf-Butter glasig dünsten.

Den Kürbis dazugeben und nach einigen Minuten auch den Risottoreis einstreuen, kurz andünsten und abwechselnd mit Wein und Brühe aufgießen, bis der Reis fertig gegart ist.

Bei Bedarf noch mehr Brühe dazugeben.

Kurz vor Ende der Garzeit mit Duftrosen-Salz, Rosmarin und Rosen-Pfeffer würzen.

Zum Schluß noch den Ingwer-Balsam reingeben und anrichten.

 Guten Appetit

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Schinken-Nudeln mit hausgemachter Tomatensoße und Ingwer-Balsam

Wenn es wieder etwas schneller gehen soll und man eigentlich keine große Lust hat zu kochen, dann mach ich öfter mal einfach nur Schinken-Nudeln, verfeinert mit meiner selbstgemachten Tomatensoße, und was natürlich auch nicht fehlen darf ist mein Balsam-Essig.

Dieses mal habe ich den Ingwer-Balsam genommen.

In letzter Zeit habe ich etwas mehr mit meinem Ingwer-Balsam experimentiert,

die verschiedensten Gerichte damit verfeinert und KEIN Gericht gefunden in das der Ingwer-Balsam nicht passen würde.

Er ist ein absoluter Allrounder.

Ausserdem ist Ingwer sehr gut für die Gesundheit.

Für die Schinken-Nudeln habe ich folgende Zutaten genommen:

2 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

viele Kräuter

1 Glas hausgemachte Tomatensoße

1Teel. Tomatenmark

1 Teel. Chili-Senf

500 g Nudeln

150 g Schinken

Für die Soße:

Zwiebel, Knoblauch und Schinken feinschneiden und in Öl anbraten, dann das Tomatenmark mitanrösten, die Tomatensoße und den Chili-Senf dazugeben und alles auf kleiner Flamme

ca. 10 Min. köcheln lassen.

Für die Nudeln:

Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen, NICHT abschrecken, sondern nur abgießen.

Dann alles zusammenmischen, mit wenig Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer würzen und zum Schluß die frischen Kräuter und den Ingwer-Balsam untermischen, servieren.

Je nach Lust noch einen schönen gemischten Salat anrichten oder einfach wie ich es gemacht habe, nur ein paar Tomaten auf den Teller gelegt.

Viel Spaß beim nachkochen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

 

Eure Martina

Selbstgemachte Tomatensoße mit Ingwer-Balsam

Jetzt ist die beste Zeit um sich ein paar Gläser Tomatensoße selber zu kochen. Die Tomaten haben ein richtig gutes Aroma und wenn man nicht gerade die allerschönsten Tomaten raussucht, die ohne Makel und schnittfest sind, sondern darauf achtet daß sie einen sehr guten Geschmack haben und auch weich sein dürfen, dann gelingt und schmeckt die Tomatensoße bestimmt richtig gut.

Bei meiner selbstgemachten Tomatensoße weiss ich was alles drin ist und sie schmeckt einfach um einiges besser als die vielen angebotenen Fertigsoßen.

Ich habe gleich einen großen Topf gekocht, denn dann habe ich immer eine Soße wenn ich sie brauche.

Meine Zutatenliste:

1 Kiste Eiertomaten

(oder auch eine andere sehr geschmackvolle Sorte)

bei mir sind 7,5 kg geputzte Tomaten rausgekommen

5 Eßl. Gemüsebrühpulver

5 gr. Zehen Knoblauch

4 gr. Zwiebeln

Oregano, Kräuter-Pfeffer,

scharfer Paprika, Kräuter-Salz

2-3 Eßl Ingwer-Balsam

 

Eiertomaten ungeputzt

die Gemüsebrühe hineingeben und umrühren,

mit Zwiebeln und Knoblauch

 

geschälte Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, wenn die Tomaten weich sind dann mit Mixstab alles pürrieren und mit den verschiedenen Gewürzen würzen,

abgefüllt

 vor dem Abfüllen den Ingwer-Balsam dazugeben und alles in saubere, heiß ausgespülte Gläser einfüllen, Deckel drauf und dann auf den Kopf stellen damit sich ein Vakuum bilden kann und die Gläser haltbar sind.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...