Archive

Valentins-Herzen mit Rosenmarmelade

„Was man mit Worten nicht vermag man durch die Blume spricht“,

pflegte meine Mutter immer zu sagen.

Doch warum müssen es immer Blumen sein?

OK,

Blumen kann man einfach mal schnell kaufen, doch

wenn etwas mit Liebe selbstgemacht wird,

hat das Ganze einen anderen Stellenwert.

 

Verwöhn doch deine Liebsten einmal mit selbstgebackenen Valentins-Herzen.

 

Ihr braucht folgende Zutaten für den Teig:

125 g weiche Butter

1 Eigelb

50 g Rosenblüten-Zucker

1 Prise Rosenblüten-Salz

250 g Mehl

1 El. Wasser

1 El. Rosenblüten-Balsam

Herzausstecher in verschiedenen Größen

Zubereitung für den Teig:

Butter, Rosen-Zucker, Rosenblüten-Salz und Eigelb schaumig schlagen,

dann Portionsweise das Mehl dazugeben und

das Wasser und Rosenblüten-Balsam unterrühren.

Anschließend den Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig gleichmäßig ausrollen

und Herzen in verschiedenen Größen ausstechen,

auf ein Backblech legen und bei 180°C etwa 10-12 Min. goldgelb backen.

Die fertigen Valentins-Herzen auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit  die Zuckerglasur vorbereiten:

Hierzu braucht Ihr:

2 Eiweiß (M)

350 g Puderzucker

1 Teel. Rosenblüten-Balsam

evtl. 1 Teel/EL. Zitronensaft

1 Prise Rosenblüten-Salz

rote und rosafarbene Lebensmittelfarbe

 

Puderzucker sieben, und das Eiweiß steif schlagen,

dann den gesiebten Puderzucker mit dem Rosenblüten-Salz

portionsweise unter das Eiweiß geben

und mit der Küchenmaschine/ Handrührgerät alles gut vermischen

bis es eine schöne glatte Konsistenz gibt, den Rosenblüten-Balsam dazugeben.

Sollte die Glasur zu fest sein, einfach 1 Teel. Zitronensaft einrühren,

sooft wiederholen bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

Dann den Zuckerguss in verschiedene Schälchen aufteilen

und mit der gewünschten Lebensmittelfarbe mischen.

In verschiedene Spritzbeutel füllen und bis zum Gebrauch zur Seite stellen.

 

Rosenblüten-Marmelade über einem Wasserbad erwärmen,

bis es eine weiche, streichfähige Konsistenz hat,

dann die abgekühlten Herzen mit Rosenblüten-Marmelade bestreichen und aufeinandersetzen.

Anschließend die Herzen mit den verschiedenen Zuckergussfarben verzieren.

 

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbacken und einen wunderschönen Valentinstag.

 

Eure Martina

 

Und nicht vergessen: 
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Schoko-Törtchen und Noppen-Schokolade

In meinem letzten Beitrag habe ich euch ja mein Maronen-Eis vorgestellt.

Neben dem Eis habe ich ein gefülltes Schokotörtchen

mit Früchtequark und Noppenschokolade angerichtet.

 

Vielleicht fragen sich einige von euch wie macht man denn solche Schokotörtchen?

Heute habe ich die Anleitung für euch dabei.

Du brauchst für 8-10 Törtchen:

Silikon-Förmchen,

einen sauberen Pinsel,

50 g weiße Kuvertüre,

  50 g Vollmilch-Kuvertüre;

 

       

Die grob gehackte Kuvertüre über einem Wasserbad temperieren

und mit dem Pinsel die Silikon-Förmchen (nicht einfetten) ausstreichen und zur Seite stellen.

Nach ein paar Minuten diesen Vorgang wiederholen,

denn so wird die Schokoladenschicht dicker

und lässt sich später leichter aus der Form lösen.

Die Förmchen ca. 1-2 Stunden kühl stellen und die Schokolade aushärten lassen.

 

       

Anschließend vorsichtig die Silikon-Form entfernen und beliebig füllen.

Die übriggeblieben Schoko-Törtchen habe ich in einer verschließbaren Box im Kühlschrank gelagert.

 

Bei deinem nächsten Päckchen das du bekommst,

achte einfach einmal auf die Verpackung,

vielleicht enthält sie ja eine Luftpolsterfolie,

dann such dir die schönsten Stücke aus und leg diese zur Seite.

 

Für die Noppenschokolade brauchst du:

Luftpolsterfolie,

jeweils 30 – 50 g weiße und dunkle Kuvertüre,

einen sauberen Pinsel;

Als erstes mußt du die Folie mit heißem Wasser abwaschen

damit der ganze Staub verschwindet.

Anschließend gut trocknen lassen.

Bitte nicht einfetten sonst hält die Kuvertüre nicht.

Jetzt kannst du die temperierte Kuvertüre mit dem Pinsel auf die Luftpolsterfolie streichen.

Das ganze dann im Kühlschrank aushärten lassen.

 

       

Anschließend vorsichtig die Folie von der Schokolade abziehen.

       

 

Und schon ist deine Schokoladen-Deko bereit eingesetzt zu werden.

                  

 

Jetzt wünsche ich euch gutes Gelingen und viel Spass beim dekorieren.

 

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Das allerbeste Rezept !!!!!

Heute möchte ich mit euch mein Lieblingsrezept teilen.

Es ist einfach, leicht, bekömmlich,

ohne großen Aufwand zum Nachmachen

und mit etwas Phantasie hübsch anzurichten.

Jetzt ganz wichtig:

Die Einnahme:

Mindestens Drei mal täglich eine riesengroße Portion

und das Ganze 365 Tage im Jahr.

Nebenwirkungen:

Das schönste Leben das man sich vorstellen kann.

Eure Martina

Erdbeerlinchen für mein Schaufenster

Auf der Suche nach neuen Ideen für meine Erdbeerdekoration

bin ich über Lalylala gestolpert und habe mich sofort in Erna & Bert verliebt.

Normalerweise stricke ich ja viel viel lieber, doch hier konnte ich einfach nicht widerstehen.

Also gleich mal die passende Häkelnadel und Wolle rausgesucht,

die Anleitung ausgedruckt und angefangen zu häkeln.

Es hat sooooo viel Spass gemacht, daß ich in 14 Tagen mit meiner Erdbeerline fertig war.

Und so sieht mein Erdbeerlinchen aus:

Erdbeerlienchen-1einfach zum knuddeln.

Und hier hat sie eine neue Heimat gefunden.

Erdbeer-Fenster-04

mitten im Erdbeerreich,

umgeben von lauter Köstlichkeiten.

Erdbeer-Fenster-05

hier kann man sich richtig wohlfühlen

Erdbeer-Fenster-03

Durch die Schaufenster-Scheibe zu fotografieren ist leider nicht ganz so einfach,

ich hoffe allerdings daß man es doch einigermaßen erkennen kann.

Eure Martina

Gemüse-Spaghetti
mit Mango-Senf-Butter

 Um Gemüse-Spaghetti machen zu können braucht man einen Spiralschneider,

die gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Ich habe schon mehrere Spiralschneider ausprobiert,

doch dieser den ich euch heute vorgestellt habe, ist meiner Meinung der beste,

denn es lassen sich auch etwas dickere Gemüsesorten

damit hervorragend in Spaghetti schneiden.

 Meinen habe ich auf der Auer-Dult in München erstanden.

Er besteht aus 3 Teilen.

Für die Spaghetti habe ich 3 Karotten und 1 Zucchini in Spiralen geschnitten,

in Gemüsebrühe gekocht und anschließend in Mango-Senf-Butter geschwenkt.

Dazu gab es bei uns paniertes Fisch-Filet.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Zopfmuster-Jacke-Teil 1-Anfang

Heute stelle ich euch mein Dienstags-Projekt vor.

Bei BTFall14 habe ich ein Muster ( Havser Pullover )

gesehen das mir als Jacke sehr gut gefallen würde.

Aus meinem Wollvorrat die Fiorista von Gedifra in wollweiss ausgesucht,

(88% Baumwolle und 12 % Polyester) und eine Maschenprobe angefertigt.

diese besteht aus 32 Maschen.

Die Maschenprobe habe ich mit 2 verschiedenen Nadelstärken gestrickt,

um zu sehen welches Maschenbild mir besser gefällt.

Mit Nadelstärke 6.0 (bis zum grünen Maschenmarkierer )

und Nd. 7.0 den Rest.

Der Zopf selber hat 12 Maschen, rechts und links vom Zopf

sind je 3 Maschen links und die restlichen Maschen

habe ich dann 2 re, 2 li in jeder zweiten Reihe versetzt gestrickt.

Damit ich ausrechnen kann wieviel Maschen ich für mein Rückenteil brauche,

wurde die Maschenprobe gewaschen und getrocknet.

Bei Tina Hees entdeckte ich einen Workshop mit dem Titel:

Von der Kunst einen passenden Pullover zu stricken!

und anhand dieser Anleitung habe ich die Jacke für meine Größe selber ausgerechnet.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an

Tina Hees für die Ausarbeitung des Workshops.

Das Rückenteil soll 51 cm breit und 65 cm lang werden.

Und so sieht mein Ergebnis aus:

Das Maschenbild mit der Nadelstärke Nr. 6.0 gefiel mir besser

als mit Nr. 7.0, außerdem habe ich rechts und links

neben dem Zopf nur je 2 Maschen links gestrickt.

 

Das Bündchen besteht aus 15 Reihen, 2 Maschen re verschränkt und 2 Maschen li.

Dann habe ich die 3 Zöpfe auf die gesamte Maschenzahl verteilt

und gerade hoch gestrickt bis zur Taillierung.

Weiter geht´s mit Teil 2

 Und nicht vergessen:
Wenn Sie eine Freundin, Bekannte oder Kollegin haben,
die sich für meine Tipps interessiert: Bitte weitersagen!

Eure Martina

Weihnachtskaktus mit Retro-Adapter

Vor kurzem erzählte mir eine Freundin dass sie sich für ihre

neue Kamera einen so genannten Retro-Adapter zugelegt hat.

Zu dieser Zeit wusste ich nicht dass es so etwas gibt und auch nicht was man damit anfangen kann.

Sie erzählte mir, dass das ein Ring ist mit dem man das Objektiv

verkehrt auf die Kamera setzen kann und somit aus

einem Weitwinkel-Objektiv ein Super-Makro-Objektiv machen kann.

Das wollte ich sofort ausprobieren und habe mir gleich diesen Ring für meine Lumix gekauft.

Hier sind die ersten Fotos die ich mit dem Retro-Adapter

und meinem Weitwinkel-Objektiv gemacht habe.

Mein Weihnachtskaktus

Der Stempel vom Weihnachtskaktus

Blütenblatt

Von der Seite aufgenommen

Die Staubgefäße

Nochmals die Staubgefäße

Von Vorne

Ich bin total begeistert von diesem Retro-Adapter

und werde auf alle Fälle noch viel rumprobieren.

Und: Falls Ihnen dieser Blog gefällt, freue ich mich, wenn Sie Rosen-Delikat-Essen an Freundinnen und Bekannte weiterempfehlen!

Eure Martina

Utensilio, die Tasche für die Tasche.

 Das Chaos hat jetzt auch bei mir ein Ende,

denn jetzt habe ich mir für meine Tasche auch ein so genanntes Utensilo genäht,

damit die vielen Kleinigkeiten, die sonst in der Tasche immer

irgendwo verschwunden waren,  jetzt endlich einen Platz haben.

Für das Utensilo habe ich in meiner Stoffsammlung noch ein paar Reste

von einem Laura Ashley Stoff gefunden.

Die Anleitung dafür habe ich im

Patchwork-Quillt-Forum als pdf gefunden.

Für alle die auch Lust bekommen sich so eine nette Tasche zu nähen,

gibt es unzählige kostenlose Anleitungen,

ich habe mich für die oben genannte entschieden.

Die Anleitung ist sehr schön, die Machart ist etwas aufwendig,

doch ich bin mit meiner Ausführung auch sehr zufrieden.

Hat aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

Auf alle Fälle hat das Chaos in der Tasche jetzt endlich ein Ende.

Ich wünsche euch viel Spass beim nachnähen.

 

Und nicht vergessen:

Wenn Sie eine Freundin, Bekannte oder Kollegin haben,

die sich für meine Tipps interessiert: Bitte weitersagen!

Eure Martina

Nudeliii – meine selbstgemachte Nudelspezialität.

Hallo, ich heiße „Nudeliii“ und möchte mich heute bei dir vorstellen.

 

Ich bestehe aus 400g Dinkelmehl (Type 630),

200g Hartweizen,

6 El. Olivenöl,

6 Eiern

und einer Prise Duftrosen-Salz.

Damit ich schön rund werde tobe ich zuerst

in der Küchenmaschine hin und her,

doch dann brauche ich ein wenig Ruhe.

Dazu lege ich mich für mindestens 1 Stunde

mit Frischhaltefolie bedeckt in den Kühlschrank.

Nach meiner Mittagspause darf ich jetzt wieder spielen.

Zuerst mache ich mich gaaaaanz lang

und dann gaaaaanz dünn

damit man mich auch gut füllen kann

(z.B.für Lasagne und Ravioli usw.),

doch heute habe ich ganz was anderes vor,

denn ich habe einen neuen Spielplatz entdeckt,

den ich gerne erkunden möchte.

Dazu klettere ich zuerst durch ein Gerüst

damit aus mir richtig schöne Bänder entstehen,

die ich entweder lange herunter hängen lassen

kann oder auch zu kleinen Nestern drehe.

Wenn ich genug vom spielen habe,

lege ich mich einfach in den Schatten zum Abkühlen.

Und wann darf ich bei dir dauerhaft einziehen

um mit dir ganz viel Spass zu haben?

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

„GINA“ Mein neuer Lieblingspullover

Vor ein paar Jahren hatte ich einen Pullover im Sinn den ich stricken wollte.

Ich suchte immer nach einer Anleitung,

doch alle die ich gefunden habe,

entsprachen einfach nicht meinen Vorstellungen.

Also was ist mir anderes übrig geblieben als selber eine zu schreiben.

Zuerst habe ich einmal das Muster gestrickt,

dann die Maschen gezählt und auf die

dementsprechende Größe umgerechnet,

als nächstes kam die Strickschrift dran zum ausarbeiten.

Die sollte für alle ganz einfach zu verstehen sein,

(denn komplizierte Anleitungen gibt es schon genug)

so daß Anfänger auch damit zu Recht kommen.

Die dazugehörige Anleitung habe unter

„GINA Zopfmusterpulli“

Die Anleitung kannst Du bei mir erweben,

schreib mir einfach eine mail

Es war eine richtig Herausforderung für mich diesen Pullover zu entwerfen,

zu stricken und auch noch eine Anleitung dazu zu schreiben,

doch es hat riesengroßen Spass gemacht.

Wie heißt es so schön „Man wächst mit seinen Aufgaben“

mittlerweile ist er zu einem Lieblingspulli von mir geworden,

denn er ist so schön kuschellig.

Wie gefällt euch mein Lieblingspulli?

Und: Falls Ihnen dieser Blog gefällt, freue ich mich, wenn Sie Rosen-Delikat-Essen an Freundinnen und Bekannte weiterempfehlen

Eure Martina