Archive

Eingepackte Scholle

Als wir wiedereinmal über den Viktualienmarkt schlenderten,

sind wir an den unterschiedlichsten Fischgeschäften vorbeigekommen.

Da gab es eine Vielzahl der verschiedensten Fische zu sehen, einfach eine Augenweide.

Das hat uns natürlich Inspiriert und im Gespräch,

wie man diese Köstlichkeiten schonend zubereiten könne,

empfahl uns die Verkäuferin, wir sollten es doch einfach mal mit Pergamentpapier versuchen.

Es lassen sich ganze Menüs darin zubereiten,

dabei entstehen im Nu wunderbare saftige Gerichte,

und Fisch fühlt sich ganz besonders wohl in der Papierhülle

und verläßt den Ofen auf den Punkt genau gegart.

Also machten wir uns ans Werk.

 

Zutaten:

4 Schollenfilet

2 rote Spitz-Paprika

1 Brokkoli

1 Becher Natur-Joghurt

Zitronen-Salz

Zitronen-Pfeffer

2-3 Stangen Lauchzwiebel

1-2 TL Bruschetta Cafe de Paris

2 TL Zitronen-Balsam

1 TL Zitronen-Senf

Olivenöl

Pergamentpapier

Küchengarn

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 210°C vorheizen.

Cafe de Paris und Zitronen-Senf in den  Joghurt rühren,

mit Zitronen-Salz, Zitronen-Pfeffer und Zitronen-Balsam würzen.

Die Scholle in die Marinade legen, mit Frischhaltefolie abdecken

und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen,

die Lauchzwiebel in Scheiben schneiden.

Pergamentpapier in vier Rechtecke schneiden

und mit Olivenöl einpinseln.

Die Brokkoli-Röschen darauf verteilen und die Scholle mit der Sauce darauf geben.

 

Das Papier hermetisch zu Päckchen verschließen,

auf ein Backblech legen und den Fisch im Backofen 18 – 20 Minuten garen.

 

Vorsichtig die Päckchen öffnen, sehr heiß

Dazu passt am besten gekochter Reis.

Guten Appetit.

Hast Du auch schon mal was im Pergamentpapier gegart und

welche Erfahrung hast du damit gemacht?

 

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

 

Thunfisch-Spaghetti mit Ingwer-Balsam

tunfisch-spaghetti-1

Zutaten:

500 g Spaghetti

1 Dose Thunfisch

1 Zwiebel

Tomatensoße (am besten hausgemacht)

3 Teel. Pesto Tsatsiki

Zitronen-Salz

Zitronen-Pfeffer

1 Teel. Zitronen-Senf

1-2 Teel. Ingwer-Balsam

 

tunfisch-spaghetti-3

Zubereitung:

Spaghetti nach Packungangabe al dente kochen.

Zwiebel klein schneiden, in Öl anbraten,

Thunfisch und Tomatensoße dazugeben und alles kurz köcheln lassen.

Mit Zitronen-Salz und  Zitronen-Pfeffer  würzen,

1 Teel. Zitronen-Senf  und 3 Teel. Pesto-Tsatziki in die Soße rühren,

mit 1-2 Teel. Ingwer-Balsam abschmecken.

tunfisch-spaghetti-2

Die Spaghetti in eine Schale geben, Thunfischsoße darüber geben und servieren.

Guten Appetit

Eure Martina

Kartoffelauflauf mit Roter Beete und Ingwer-Balsam

Zutaten:

4-5 große Kartoffeln

2 mittel große Rote Beete

Duftrosen-Salz Spezial

1 Becher Saure Sahne

Kräuter-Pfeffer 

1 Teel. Mango-Senf

1 Ei

1 El. Pilz Bruschetta

1/4 Liter Gemüsebrühe

2 Teel. Ingwer-Balsam

geriebenen milden Bergkäse Kartoffeln,

Rote Beete weich kochen oder vorgekochte verwenden und in Scheiben schneiden.

Auflaufform einfetten, mit Semmelbrösel bestreuen,

dann abwechselnd Kartoffeln und Rote Beete Schichtweise in die Auflaufform legen.

In einen Mixbecher folgende Zutaten geben:

Saure Sahne, Ingwer-Balsam Ei, Mango-Senf, Pilz-Bruschetta,

Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer, mit lauwarmer Gemüsebrühe aufgießen

und alles mit einem Stabmixer verrühren, die Mischung gleichmäßig verteilen.

Mit Käse bestreuen und im Backofen bei 200°C ca. 20 Min. überbacken,

sollte der Käse noch nicht die gewünschte goldbraune Farbe haben,

einfach noch ein paar Minuten länger im Backofen lassen

oder die Oberhitze etwas höher drehen.

Mit Salat servieren.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Spargel-Makkaroni auf Tomatensoße gebettet mit Ingwer-Balsam

Spargel raffiniert zu kombinieren macht mir sehr viel Spass

und es entstehen dadurch immer wieder neue Gerichte.

Heute sind  Spargel, Makkaroni und Schinken eine Verbindung

eingegangen und haben sich auf eine Tomatensoße gebettet.

Zutaten:

500 g Spargel

Gemüsebrühe

100-150 g Schinken

Duftrosen-Salz

1 Dose Pizza-TomatenTomatenmark

Kräuter-Pfeffer

150 g Makkaroni

2 Eßl. Chili-Öl

2 Teel. Pesto-Tzatziki 

1 kleine Zwiebel

Spargel schälen und in Gemüsebrühe bissfest kochen und zur Seite stellen.

Maccaroni in Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen.

Zwiebel schälen, fein schneiden und in Chili-Öl anbraten,

Tomatenmark und die Pizzatomaten dazugeben.

Die Soße ca 10 Min. auf kleiner Hitze köcheln lassen,

dann mit Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer würzen,

mit Pesto-TzatzikiZitronen-Senf und Ingwer-Balsam abschmecken.

Die Tomatensoße in einer ofenfesten Gratin-Form verteilen.

Makkaroni auf Spargellänge kürzen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Spargel mit den Makkaroni in den feingeschnittenen Schinken einrollen

und auf der Tomatensoße verteilen. Käse fein reiben und über die Röllchen verteilen.

ca. 20 Min. überbacken und heiß servieren.

Dazu habe ich einen gemischten Salat gereicht.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina