Archives

Senf – Löffel für Löffel Raffinesse

Der Sommer ist vorbei, jetzt werden die Töpfe und Pfannen wieder aus der Versenkung geholt und es wird mehr selbst gekocht, doch zu einem guten Essen gehört auch immer ein guter Senf. (Sozusagen man gibt seinen Senf dazu)

Da Senf ein Allrounder ist, peppt er Alltagsgerichte schnell auf, es lohnt sich daher mehr als nur eine Sorte Senf in der Küche zu haben.

Mit Senf zu experimentieren ist sehr spannend, welche Senf-Sorte in welchem Gericht besonders gut zur Geltung kommt.

 Kartoffeln und Senf harmonieren perfekt zusammen.

Eine Kartoffelsuppe oder Püree mit Chili-Ingwer-Senf schmeckt würziger, mit Zitronen-Senf  frischer und mit Mango-Senf exotischer.

Gulasch & Co kriegen durch süßen Weißwurst-Senf einen ganz neuen Geschmack.

Sandwiches statt mit Butter mit Feigen-Senf bestreichen, Käse drauf, einfach lecker.

Das Salat-Dressing macht Mango-Senf besonders cremig und pikant.

Steaks werden noch köstlicher, wenn man sie nach dem Braten mit Honig-Senf bestreicht und dann noch kurz überbackt.

Bärlauch-Senf verleiht Rinderrouladen eine besonders feine Würze und Rosenblüten-Senf wertet, genauso wie der Rosenblüten-Balsam, jedes Gericht auf.

Probiert es einfach aus und experimentiert auch mal ein bisschen mit verschiedenen Senf-Sorten. Es lohnt sich.

Eure Martina

Schinken-in-Blätterteig mit Honig-Senf !

Zutaten:

250 – 500 g gekochten Schinken / Kassler

2-4 Teel. Honig-Senf

Blätterteig

1 Eigelb

verschiedene Gemüsesorten (was gerade vorrätig ist) selbstgemachte Tomatensoße

Rosenblüten-Pfeffer

Feigen-Balsam

 Saure Sahne

Zubereitung:

Die Blätterteigscheiben so groß wählen dass damit der ganze Schinken eingewickelt werden kann, gegebenfalls mehrere Scheiben nebeneinander (überlappend) legen, dabei darauf achten daß kein Spalt entsteht.

Anschließend die Blätterteigscheibe (in der Größe des Schinkens) mit einer dünnen Schicht Honig-Senf bestreichen, den Schinken drauflegen und ebenfalls einstreichen, dann mit den Blätterteigscheiben einwickeln, in eine Auflaufform legen und mit Eigelb bestreichen.

Bei 180°C ca 30 – 40 Min backen.

In der Zwischenzeit  das kleingeschnittene Gemüse in wenig Gemüsebrühe bissfest kochen, anschließend in der Tomatensoße noch durchziehen lassen.

Mit Rosenblüten-Salz und Rosenblüten-Pfeffer würzen und zum Schluss mit Feigen-Balsam abschmecken.

Den fertigen Schinken in Scheiben schneiden, Gemüse auf dem Teller verteilen und die Schinkenscheiben drauflegen mit saurer Sahne garnieren.

Und nicht vergessen:

Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten, ich freue mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina

Chop-Suey mit Weißkohl
und Mango-Balsam

Ich liebe Gerichte aus dem Wok, sie gehen schnell, schmecken fantastisch und man kann so schön variieren.

Für das Chop-Suey habe ich folgende Zutaten verwendet:

750 g Weißkraut

250 g Karotten

500 g Putenschnitzel

1 Teel. Honig-Senf

1 Bund Lauchzwiebel

Kräuter-Pfeffer

Ingwer, Muskat

Chili-Öl

2 Knoblauchzehen

Chili-Salz

1-2 Teel. Mango-Balsam

Vorbereitung:

Putenschnitzel, Knoblauch und Weißkraut in Streifen, Lauchzwiebel und Karotten in Ringe schneiden.

Reis in Chili-Öl anbraten, mit Gemüsebrühe aufgießen und auf kleiner Flamme langsam ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Putenstreifen mit dem Knoblauch in Chili-Öl kräftig anbraten und auf einem Teller zur Seite stellen.

Die Lauchzwiebeln mit den Karotten und dem Weißkraut in der Pfanne solange braten bis es fast weich ist, dann mit Gemüsebrühe aufgießen, mit Chili-Salz, Ingwer, Kräuter-Pfeffer würzen, den Honig-Senf dazugeben umrühren und abschmecken.

Die Putenstreifen wieder zum Gemüse geben, alles gut durchmischen, mit Muskat und Mango-Balsam verfeinern, dann anrichten und servieren.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Hühnerbrust in Honig-Senf-Mantel und Blutorangen-Balsam

Senf, ein geschmackliches „Muss“ und eine

Bereicherung für jede feine Küche.

Ich liebe es in meine Soßen immer etwas Senf reinzugeben, denn Senf dient unserer Bekömmlichkeit und die Speisen werden dadurch verfeinert.

Für dieses Rezept braucht Ihr folgende Zutaten:

2 Hühnerbrust-Filet´s

1 Zwiebel klein geschnitten

1 Eßl. Orangen-Öl

1 frische Orange klein geschnitten

100 ml Weißwein

Zitronen-Pfeffer

Orangen-Salz

1 Eßl. Kokosflocken

1-2 Teel. Honig-Senf

2 Teel. Blutrorangen-Balsam

Für den Reis:

1 Tasse Reis

2 Tassen Gemüsebrühe

1 Eßl. Orangen-Öl

 Als erstes den Reis in Orangen-Öl anbraten bis er leicht bräunlich wird, dann mit Gemüsebrühe aufgießen und garkochen.
In der Zwischenzeit die Hühnerbrust in Orangen-Öl von allen Seiten scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Im restlichen Orangen-Öl die Zwiebel anbraten, die kleingeschnittenen Orangen und Kokosflocken dazugeben, mit Weißwein und Wasser ablöschen.

Dann die Hühnerbrust wieder zurück in die Pfanne geben, mit Orangen-Salz, Zitronen-Pfeffer leicht würzen und eine dünne Schicht Honig-Senf auf der Oberfläche verteilen.

Das ganze im Backofen bei 180° Grad ca. 15 Min durchziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren die Soße abschmecken, evtl. noch etwas eindicken und 2 Teel. Blutorangen-Balsam in die Soße geben.

Mit Reis und Salat anrichten.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...