Tag-Archiv | Hibiskus-Zucker

Reisauflauf mit Hibiskus-Balsam

In letzter Zeit haben wir nicht so viele Äpfel gegessen

wie wir auf Vorrat hatten,

also mußte ein Teil davon verarbeitet werden,

dazu habe ich in meiner Rezept-Kiste

gekramt und diesen leckeren Reisauflauf entdeckt.

Du brauchst dafür:

250 g Milchreis

1 l Milch

20 g Hibiskus-Zucker

50 g Zucker

1 Prise Hibiskus-Salz

50-150 g Rosinen

3 Teel. Hibiskus-Balsam

ca. 1 kg Äpfel

Zimt-Zucker-Mischung

Die Milch mit dem Zucker und Hibiskus-Zucker

verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Dann den Milchreis in der Milch langsam weich kochen lassen,

vorsicht daß er nicht anbrennt, immer mal wieder umrühren!

 In der Zwischenzeit die Äpfel schälen,

entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Rosinen, Äpfel, Hibiskus-Salz und den Hibiskus-Balsam

mit dem Milchreis mischen,

und alles in eine große Auflaufform,

oder in viele kleine Förmchen verteilen,

die Zimt-Zucker-Mischung drüberstreuen,

ein paar Butterflöckchen noch darauf verteilen

und bei ca. 180° – 200 ° C im Backofen 30 Min. backen.

Als Dessert mit Sahne, oder als Hauptgericht

mit Vanille-Soße serviert eine Köstlichkeit.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Kirschkuchen im Zebralook
mit Hibiskus-Zucker

Vor kurzem bin ich über diesen Kuchen gestolpert

und das Muster hat mich gleich angezogen,

so daß ich es gleich ausprobieren musste.

Zutaten:

200g Zucker

+ 30g Hibiskus-Zucker

5 Eier 

1 Prise Duftrosen-Salz

250g Quark 40%

250 ml Olivenöl

375g Mehl

1 Pack. Backpulver

250 ml Wasser

1 Glas Sauerkirschen

3 El. Kakao für die eine Teighälfte

3 El. Mehl für die andere Teighälfte

außerdem: Puderzucker zum bestreuen

Teighälfte mit Kakao

Zucker mit Hibiskuszucker, Eier und Duftrosen-Salz schaumig rühren,

dann das Olivenöl langsam hineinlaufen lassen.

Den Quark drunterrühren, das Mehl mit Backpulver mischen

und löffelweise unter den Teig rühren, zum Schluß das Wasser unterrühren.

Der Teig ist ziemlich flüssig.

Teighälfte ohne Kakao


Den Teig auf 2 Schüsseln aufteilen,

in die eine Hälfte den Kakao sieben und unterrühren

und in die andere Hälfte das Mehl sieben und ebenfalls unterrühren.

Die Springform einfetten und ausmehlen,

oder mit Backpapier auslegen.

Abwechselnd vom hellen und dunklen Teig

jeweils 1-2 Eßl. in die Mitte der Springform geben.

Damit es etwas schneller geht habe ich einen großen Salatlöffel genommen.

Der untere Teig wird von dem neuen Teig verdrängt, so entstehen die Ringe.


Einen kleinen Teil der abgetropften Sauerkirschen einzeln auf den Teig verteilen, dann wieder hellen und dunklen Teig drauf.


Mehrere Schichten davon machen.

Ist ein wenig Zeit intensiv, doch das Ergebnis ist dafür um so schöner.

Das ganze solange wiederholen bis kein Teig und

keine Sauerkirschen mehr vorhanden sind. 

Kleiner Ringe entstehen, wenn man wenig Teigmenge nimmt,

größere Ringe entstehen wenn man mehr Teig von jeder Sorte nimmt. 

Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen bei 180° C ca 60 Min backen.

Unbedingt eine Garprobe machen und gegebenenfalls noch 15 Min weiterbacken.

Den Ofen ausschalten und den Kuchen im abgeschalteten Backofen abkühlen lassen.

Jetzt den Kuchen entweder mit dickflüssigem Puderzucker-Zitronensaft-Guss

oder mit Schokolade überziehen. 

Ich habe einfach nur Puderzucker drübergestreut.


Sieht doch lecker aus und schmeckt auch so.

Viel Spass beim nachmachen.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Heidelbeer-Orange-Muffins mit Hibiskus-Zucker

Es muß nicht immer ein Stück Kuchen oder Torte sein,

eine schnelle und leckere Abwechslung zum Kaffee oder Tee sind Muffins!

 Die sind leicht, locker, superlecker und den Gebrauch

von Gabel und Löffel kann man sich auch meistens sparen.

 

Zutaten:

325 g Mehl

2 Teel. Backpulver

1 Ei

120g Zuckermischung 

(gemischt aus 90g Zucker +

30g Hibiskus-Zucker )

80 ml Olivenöl

65 ml Orangensaft

250 g Heidelbeeren (tiefgefroren jedoch nicht aufgetaut)

250 g Quark 40% 

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Die Muffinsblech-Vertiefungen einfetten

oder mit Papier-Backförmchen auslegen.

In einer mittelgroßen Schüssel die trockenen Zutaten,

d.h.  Mehl, Backpulver, und Natron sorgfältig mischen.

In einer weiteren Schüssel das Ei aufschlagen

und kurz verquirlen, dann die Zuckermischung,

das Duftrosen-Salz, den Quark, das Olivenöl und

den Orangensaft hinzufügen und unterrühren.

Die trockenen Zutaten beifügen und nur solange rühren,

bis sie feucht sind.

Zuletzt die Heidelbeeren vorsichtig unterheben.

Den Teig auf 3/4 in die Muffinsblech-Vertiefungen einfüllen

und bei 180° C auf der mittleren Schiebeleiste ca 25 Min backen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina