Tag-Archiv | Ingwer-Balsam

Eiweiß-Power-Suppe

Fastenzeit bedeutet Verzicht.

In unserem letzten Gespräch mit Frau Rosenfräulein ging es genau um dieses Thema.

Natürlich habe ich nach ein paar Tipps gefragt,

worauf es in der Fastenzeit ganz besonders ankommt.

Das Wichtigste in der Fastenzeit ist, daß man eine gute Eiweißquelle braucht, und

Linsen sind genau das Richtige, denn sie sind leichter verdaulich als Erbsen oder Bohnen.

Durch ihren hohen Eiweißanteil von 25 bis 30 % in der Trockenmasse

sind Linsen ein wertvolles Nahrungsmittel,

das auch in der vegetarischer Ernährung einen großen Stellenwert einnimmt.

Bemerkenswert ist auch der hohe Gehalt an Zink,

welches eine zentrale Rolle im Stoffwechsel spielt.

Toll ist auch, daß ungeschälte Linsen sich keimen lassen,

dadurch verbessert sich die Aufschließung von Nährstoffen

und der Gehalt an B-Vitaminen vervielfacht sich durch den Keimvorgang.

 

Frau Rosenfräulein hat mir das Rezepte von diesem

Eiweiß-Power-Süppchen mitgebracht.

Zutaten für 4 Personen:

1 Tasse Tellerlinsen

2 TL. Öl

1 rote Zwiebel fein hacken

1 Knoblauchzehe in Würfel schneiden

1 kl. Stück frischen Ingwer klein schneiden

1 1/2 L. Gemüsebrühe

 100 g frischen Blatt-Spinat fein schneiden

2 rote Spitz-Paprika würfeln

 20 Stück Rosenkohl

 3 Karotten

 Kräuter-Pfeffer

Chili-Salz

1 TL. Chili-Senf

Kurkuma

1-2 TL. Ingwer-Balsam

 

Zubereitung:

Die Linsen in einem großen Topf mit 3 Tassen Wasser aufkochen,

dann ohne Deckel ca. 1 Stunde sanft köcheln lassen.

Abschrecken, abtropfen lassen und beiseite stellen.

Die Zwiebel fein hacken, Knoblauch, Karotten in Würfel schneiden,

Ingwer und Blatt-Spinat fein schneiden,

Paprika würfeln und den Rosenkohl putzen und vierteln.

In einem zweiten Topf das Öl erhitzen,

Zwiebel Knoblauch und Ingwer darin bei mittlerer Temperatur goldbraun dünsten.

Karotten, Rosenkohl dazugeben und mitanbraten,

Spitz-Paprika dazugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen.

Den Spinat dazugeben und weitere 2 Minuten mitdünsten.

 Mit Chili-Salz, Kräuter-Pfeffer und Kurkuma würzen.

Chili-Senf dazugeben und mit Ingwer-Balsam abschmecken.

 

 

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Fasten gemacht?

Ist das überhaupt ein Thema für euch?

 

 

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Thunfisch-Spaghetti mit Ingwer-Balsam

tunfisch-spaghetti-1

Zutaten:

500 g Spaghetti

1 Dose Thunfisch

1 Zwiebel

Tomatensoße (am besten hausgemacht)

3 Teel. Pesto Tsatsiki

Zitronen-Salz

Zitronen-Pfeffer

1 Teel. Zitronen-Senf

1-2 Teel. Ingwer-Balsam

 

tunfisch-spaghetti-3

Zubereitung:

Spaghetti nach Packungangabe al dente kochen.

Zwiebel klein schneiden, in Öl anbraten,

Thunfisch und Tomatensoße dazugeben und alles kurz köcheln lassen.

Mit Zitronen-Salz und  Zitronen-Pfeffer  würzen,

1 Teel. Zitronen-Senf  und 3 Teel. Pesto-Tsatziki in die Soße rühren,

mit 1-2 Teel. Ingwer-Balsam abschmecken.

tunfisch-spaghetti-2

Die Spaghetti in eine Schale geben, Thunfischsoße darüber geben und servieren.

Guten Appetit

Eure Martina

Bärlauch-Senf-Butter!

Wem Knoblauch zu heftig ist, für den ist Bärlauch,

die milde Alternative, bestens geeignet.

Für meine Bärlauch-Senf-Butter habe ich folgende Zutaten verwendet:

100 g weiche Butter

1-2 Prise Garten-Kräuter-Salz

Kräuter-Garten-Pfeffer

25 g Bärlauch-Senf

1 Teel. Ingwer-Balsam

alles miteinander verrühren, abschmecken und in verschiedene Förmchen füllen.

Im Kühlschrank durchziehen lassen.

Bärlauch-Senf-Butter schmeckt ganz besonders gut auf Steaks,

eine tolle Alternative zu Kräuter-Butter.

Auch einfach auf´s Brot mit Kräuter, über Nudeln, in die Gemüsepfanne,

zu Fisch und in alle Gerichte mit einer Knoblauchnote.

Und nicht vergessen:

Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten, freue ich mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina

Sauerkraut-Kartoffeln
mit Ingwer-Balsam!

 Kartoffeln schmecken gut, sind dank ihres Stärkegehaltes

lange sättigend und liefern wertvolles Eiweiß.

 Mein heutiges Rezept kann sehr gut als Hauptgericht

oder auch als Beilage verwendet werden.

Zutaten für 4 Personen:

8 vorwiegend festkochende Kartoffeln (a`ca. 150g)

 500 g Sauerkraut

 4 Paprikawürste

3 Stangen Lauchzwiebel

2 rote Spitzpaprika

1 gestrichenen Teel. Speisestärke

250 g Quark

Schnittlauch, Petersilie, Basilikum

2 Teel. Zitronen-Senf

150 g saure Sahne

Kräuter-Garten-Pfeffer

Kräuter-Salz

2 Teel. Ingwer-Balsam

Zubereitung:

Kartoffeln gründlich waschen, mit Salz, Kümmel würzen

und zugedeckt ca. 30 Min. kochen, kalt abschrecken und warmstellen.

Paprikawürste und Paprikaschote in Würfel, Lauchzwiebel in Scheiben schneiden.

Paprikawürste und Lauchzwiebel in einer Pfanne

(evtl. mit etwas Öl) anbraten, Sauerkraut mit andünsten

und ca 20 Min zugedeckt schmoren lassen.

In der Zwischenzeit Schnittlauch, Petersilie, Basilikum waschen und fein schneiden.

Vom Schnittlauch etwas für die Garnitur zur Seite stellen,

den Rest der Kräuter in den Quark geben und glatt rühren,

mit Kräuter-Garten-Pfeffer, Kräuter-Salz, 

1 Teel. Zitronen-Senf und 1 Teel. Ingwer-Balsam  würzen und zur Seite stellen.

Anschließend die Paprikawürfel unter das Sauerkraut heben,

mit 1 Teel. Zitronen-Senf, Kräuter-Garten-Pfeffer,  Kräuter-Salz

und 1 Teel. Ingwer-Balsam würzen, Speisestärke und Saure Sahne

miteinander glatt rühren und unter das Sauerkraut rühren,

noch 2-3 Min. köcheln lassen

Anrichten:

Kartoffeln längs einschneiden und leicht auseinander drücken.

Mit Sauerkraut füllen und einen Klecks Kräuter-Quark drauf verteilen,

mit Schnittlauch garnieren.

Guten Appetit

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Kartoffelauflauf mit Roter Beete und Ingwer-Balsam

Zutaten:

4-5 große Kartoffeln

2 mittel große Rote Beete

Duftrosen-Salz Spezial

1 Becher Saure Sahne

Kräuter-Pfeffer 

1 Teel. Mango-Senf

1 Ei

1 El. Pilz Bruschetta

1/4 Liter Gemüsebrühe

2 Teel. Ingwer-Balsam

geriebenen milden Bergkäse Kartoffeln,

Rote Beete weich kochen oder vorgekochte verwenden und in Scheiben schneiden.

Auflaufform einfetten, mit Semmelbrösel bestreuen,

dann abwechselnd Kartoffeln und Rote Beete Schichtweise in die Auflaufform legen.

In einen Mixbecher folgende Zutaten geben:

Saure Sahne, Ingwer-Balsam Ei, Mango-Senf, Pilz-Bruschetta,

Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer, mit lauwarmer Gemüsebrühe aufgießen

und alles mit einem Stabmixer verrühren, die Mischung gleichmäßig verteilen.

Mit Käse bestreuen und im Backofen bei 200°C ca. 20 Min. überbacken,

sollte der Käse noch nicht die gewünschte goldbraune Farbe haben,

einfach noch ein paar Minuten länger im Backofen lassen

oder die Oberhitze etwas höher drehen.

Mit Salat servieren.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Spargel-Makkaroni auf Tomatensoße gebettet mit Ingwer-Balsam

Spargel raffiniert zu kombinieren macht mir sehr viel Spass

und es entstehen dadurch immer wieder neue Gerichte.

Heute sind  Spargel, Makkaroni und Schinken eine Verbindung

eingegangen und haben sich auf eine Tomatensoße gebettet.

Zutaten:

500 g Spargel

Gemüsebrühe

100-150 g Schinken

Duftrosen-Salz

1 Dose Pizza-TomatenTomatenmark

Kräuter-Pfeffer

150 g Makkaroni

2 Eßl. Chili-Öl

2 Teel. Pesto-Tzatziki 

1 kleine Zwiebel

Spargel schälen und in Gemüsebrühe bissfest kochen und zur Seite stellen.

Maccaroni in Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen.

Zwiebel schälen, fein schneiden und in Chili-Öl anbraten,

Tomatenmark und die Pizzatomaten dazugeben.

Die Soße ca 10 Min. auf kleiner Hitze köcheln lassen,

dann mit Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer würzen,

mit Pesto-TzatzikiZitronen-Senf und Ingwer-Balsam abschmecken.

Die Tomatensoße in einer ofenfesten Gratin-Form verteilen.

Makkaroni auf Spargellänge kürzen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Spargel mit den Makkaroni in den feingeschnittenen Schinken einrollen

und auf der Tomatensoße verteilen. Käse fein reiben und über die Röllchen verteilen.

ca. 20 Min. überbacken und heiß servieren.

Dazu habe ich einen gemischten Salat gereicht.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Selbstgemachte Tomatensoße mit Ingwer-Balsam

Jetzt ist die beste Zeit um sich ein paar Gläser Tomatensoße selber zu kochen.

Die Tomaten haben ein richtig gutes Aroma und wenn man nicht gerade

die allerschönsten Tomaten aussucht,

die ohne Makel und schnittfest sind, sondern darauf achtet daß sie

einen sehr guten Geschmack haben und auch weich sein dürfen,

dann gelingt und schmeckt die Tomatensoße erst richtig gut.

Bei meiner selbstgemachten Tomatensoße weiss ich was alles drin ist

und sie schmeckt einfach um einiges besser als die vielen angebotenen Fertigsoßen.

Ich habe gleich einen großen Topf gekocht,

denn dann habe ich immer eine Soße wenn ich sie brauche.

Meine Zutatenliste:

1 Kiste Tomaten sehr geschmackvolle Sorte

bei mir sind 7,5 kg geputzte Tomaten raus gekommen

5 El. selbstgemachte Gemüsebrühe

5 Zehen Knoblauch

4 Zwiebeln

Oregano,

Kräuter-Pfeffer,

scharfer Paprika,

Kräuter-Salz

2-3 El Ingwer-Balsam

Zubereitung:

Tomaten waschen und evtl. halbieren oder vierteln und in einen großen Topf geben.

Die Gemüsebrühe, geschälte Zwiebeln und Knoblauch dazugeben,

wenn die Tomaten weich sind dann mit Mixstab alles pürrieren

und mit den verschiedenen Gewürzen würzen,

 vor dem Abfüllen den Ingwer-Balsam dazugeben und alles in saubere,

heiß ausgespülte Gläser einfüllen, Deckel drauf und dann auf den Kopf stellen

damit sich ein Vakuum bilden kann und die Gläser haltbar sind.

 

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina