Tag-Archiv | Lauch

Lauchcreme-Suppe und Rosen-Senf-Butter

Bist du auch ein Suppenliebhaber oder ein Suppenkaspar?

Ich liebe die verschiedensten Suppen und kann oft gar nicht genug davon bekommen,

denn sie bereichern meinen Speiseplan, passen zu jeder Gelegenheit

und schmecken einfach fantastisch, egal ob als Vorspeise

oder auch mal einfach nur als Hauptgericht.

Ich spreche hier natürlich nur von selbstgemachten Suppen

und nicht von fertigen Tüten-Suppen.

 

Suppen sind gar nicht so schwer selber zu machen.

Für meine Lauchcreme-Suppe habe ich folgende Zutaten verwendet:

250 g Lauch

200 g gekochte Kartoffeln

2 Stangen Lauchzwiebeln

50 g Sellerie

1 Stück Petersilienwurzel

1 Knoblauch-Zehe

1 Teel. Rosenblüten-Senf

1 Teel. Rosenblüten-Balsam-Essig

1/2 Liter selbstgemachte Gemüsebrühe (2-3 Teel. auf 1/2 L Wasser)

Kräuter-Pfeffer

Rauch-Salz

100 ml Sahne

Ingwer

Kurkuma

Öl

 

Zubereitung:

Lauch und Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden.

Kartoffeln, Sellerie, Knoblauch und Petersilienwurzel würfeln.

Das Öl in einem Topf erhitzen,

Lauchzwiebel und Knoblauch glasig anschwitzen,

dann die Lauchringe, Sellerie und Petersilienwurzel dazugeben,

kurz anbraten und mit Gemüsebrühe ablöschen.

  Ca 10 – 15 Min auf kleiner Flamme köcheln lassen,

evtl. noch etwas Gemüsebrühe dazugeben.

Kartoffeln dazugeben, nochmal 5 Min köcheln lassen,

dann mit einem Stabmixer die Suppe fein pürrieren.

 Den Rosen-Senf, Sahne, Kräuter-Pfeffer, Rauch-Salz, Ingwer,

Kurkuma dazugeben und zum Schluß mit dem Rosen-Balsam abschmecken.

Als Beilage zur Lauchcreme-Suppe habe ich mein

selbst gebackenes Bauernbrot mit Rosen-Senf-Butter bestrichen und serviert.

 

Was für ein Suppentyp bist Du?

Magst du auch so gerne Suppen?

Was ist deine Lieblingssuppe?

 

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Buntes Gemüse mit gebratenen Nudeln

Der letzte Monat im Jahr ist meistens immer etwas stressiger als die Anderen.

Da heißt es dann: welche Plätzchen wollen wir dieses Jahr ausprobieren?

Oder: bleiben wir bei den Altbewährten?

Für wen muß ich welches Geschenke besorgen?

und was wollen wir eigentlich dieses Jahr an Weihnachten kochen?

Was machen wir an Silvester und vor allem wo?

Dann kommen noch die guten Vorsätze für das neue Jahr dazu.

 Einfach STRESSIG !!!!!

 

Doch jetzt, da die Feiertage vorbei sind und die letzten Plätzchen darauf warten noch gegessen zu werden, brauchen wir etwas feines, leichtes und vor allem, es muß schnell gemacht sein.

Wie wäre es mal mit selbstgemachten Nudeln,

ach Sorry, das dauert ja viel zu lange,

Ok, dann eben chinesische Eiernudeln oder auch Bratnudeln genannt.

 

 

Zutaten:

                                                       3 Karotten                                   1 Kohlrabi

                                                       1 Stange Lauch                            3 Stangen Lauchzwiebel

                                                       1 EL Kokosöl                                 2 rote Spitzpaprika

                                                       450g chinesische Eiernudel /Bratnudeln

                                                       Ingwer                                              Kräuter-Pfeffer

                                                       1 Knoblauch-Zehe                        Kurcuma

                                                       Garten-Kräuter-Salz                    1 Teel. Mango-Senf

                                                       50-100g Kokosmilch                   1-2 Teel. Mango-Balsam

                                                       Thai-Basilikum                              1-2 Teel. Erdnusscreme

 

 

Zubereitung:

Das Gemüse in Streifen oder kleine Würfel schneiden. In einem Topf mit kochendem Salzwasser die Nudeln 3-4 Minuten gar kochen, abtropfen lassen. Die abgetropften Nudeln portionsweise in einer großen Pfanne in heißem Öl von jeder Seite 3-4 Minuten knusprig braten.

Die Nudeln im vorgeheizten Backofen bei knapp 100°C warm halten.

Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, dann nacheinander die Karotten, Kohlrabi, Lauchzwiebel, Knoblauch, Lauch und Spitzpaprika anbraten, mit Kokosmilch ablöschen, evtl. noch etwas Wasser hinzufügen, die Erdnusscreme unterrühren.

Das Gemüse mit Garten-Kräuter-Salz, Ingwer, Kräuter-Pfeffer, Kurcuma und Mango-Senf würzen, mit Mango-Balsam abschmecken.

 

Das Gemüse auf den Nudeln anrichten und mit Basilikum bestreuen.

 

Wie habt Ihr die Feiertage gut verbracht?

Eure Martina

Selbstgemachte Gemüsebrühe!

Vor längerer Zeit habe ich mich entschlossen soweit wie möglich

auf die verschiedensten Zusatzstoffe

(Aroma-, Farbstoffe, Konservierungsmittel und Palmöl usw.)

zu verzichten.

Daraus entstand auch, daß ich meine Gemüsebrühe  selber mixe.

Seit dieser Zeit kaufe ich kein Gemüsebrühenpulver mehr.

Meine ersten Versuche habe ich immer im Backofen getrocknet,

sodaß ich ein Pulver hatte.

Doch dann habe ich eine andere Variante ausprobiert bei der ich

mir den Trocknungsvorgang sparen kann und das funktioniert hervorragend.

Hier mein Rezept:

80 g Fenchel

125 g Lauch

125 g Sellerie

2 kleine Zwiebel

300 g Karotten

100 g Petersilienwurzel

5 g Liebstöckel

30 g Petersilie

3 Tomaten

70 g Selleriekraut

1/2 Teel Oregano,

1/2 Teel. Thymian,

1 Prise Pfefferminze,

1/2 Teel. Zitronenmelisse,

2 Peperoni

1 Prise Kurkuma

Kümmel nach Geschmack

Ingwer nach Geschmack

 3-4 Zehen Knoblauch

Alle Zutaten in einer Küchenmaschine fein reiben und gründlich mischen,

dann den Gemüsebrei (ca. 400 g)

mit  ca. 50ml Öl und 10g Duftrosen-Salz mischen.

In saubere Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Ich nehme auf 1/2 Liter Flüssigkeit ca. 1 Teel. Gemüsebrühe.

 

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Gefüllte Krautwickerl (Kohlrouladen) mit Reis und Hibiskus-Balsam

Klassische Krautwickerl werden mit Hackfleisch gefüllt,

darauf hatte ich jedoch keine Lust,

also mußte eine andere Füllung her.

Da in meinem Kühlschrank immer verschiedene Gemüsesorten vorhanden sind,

war das gar kein Problem.

Also ran an das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden.

Zutaten:

8 – 10 große Weißkrautblätter

1 große Tasse Reis und 2 große Tassen Wasser

 

Für die Füllung:

2 rote Spitz-Paprika

1 kleine Stange Lauch

200 g Karotten

1 Zwiebel

Hibiskus-Salz

Kräuter-Pfeffer

Chili

Rosmarin

2 Teel. Hibiskus-Balsam-Essig

2-3 El Rosmarin-Öl (oder Sonnenblumenöl)

Den Reis in einen Topf mit 2-3 El Chili-Öl solange anbraten

bis er leicht bräunlich wird,

dann mit der doppelten Menge Wasser aufgießen,

etwas Brühwürfel dazugeben,

Deckel drauf und bei kleiner Hitze den Reis solange garen

bis kein Wasser mehr im Topf ist. Aufpassen daß er nicht anbrennt.

Weißkrautblätter waschen und putzen.

Wasser erhitzen und die Weißkrautblätter für wenige Minuten blanchieren,

herausnehmen, mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.

Zwiebel schälen und in Würfel schneiden,

Karotten waschen, putzen und zunächst in etwa 5 cm lange Stücke,

dann in feine Streifen schneiden.

Den Lauch ebenfalls waschen, putzen und in dünne Streifen schneiden.

Paprika in feine Würfel schneiden.

In einer Pfanne  das Rosmarin-Öl heiß werden lassen,

dann nacheinander Zwiebel, Karotten, Lauch und Paprika

dazugeben und solange braten bis alles noch leicht bissfest ist.

Das ganze mit Hibiskus-Salz, Chili, Kräuter-Pfeffer

und etwas Rosmarin abschmecken.

Zum Schluß noch 1-2 Teel. Hibiskus-Balsam-Essig dazu geben,

umrühren und die Pfanne vom Herd nehmen.

Nun die vorbereiteten Weißkraut-Blätter

mit dem Gemüse füllen und zusammenrollen,

dabei darauf achten, daß die Füllung im Blatt bleibt.

Mit einem Zwirn zusammenbinden oder Rouladen-Spangen verwenden.

Sollte von der Gemüse-Füllung noch etwas übrig sein, diese zur Seite stellen.

Öl erhitzen, Krautwickerl von allen Seiten goldbraun anbraten,

mit etwas Wasser aufgießen und zugedeckt

noch ca. 10 Minuten schmoren lassen.

Die Krautwickerl herausnehmen und auf eine vorgewärmte Platte legen.

Den Bratenfond mit Sahne binden und zum Schluß

1-2 Teel. Hibiskus-Balsam-Essig dazugeben, umrühren und anrichten.

 

Sollte von der Gemüse-Füllung und vom Reis noch etwas übrig sein,

einfach alles miteinander mischen,

1 Ei für die Bindung dazu und in der Pfanne

Gemüse-Reis-Pflanzerl rausbraten.

Reispflanzerl

Einfach genießen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina