Tag-Archiv | Orangen-Salz

Fenchel-Orangen-Salat mit Minz-Sirup

Der Viktualienmarkt in München ist immer einen Besuch wert.

Frau Rosenfräulein und ich treffen uns gerne um über den Markt zu schlendern

und um uns Anregungen zu holen.

Bei unserem letzten Besuch sprangen uns an vielen Ständen

Orangen, Mandarinen, Clementinen und Fenchel in größeren Mengen ins Auge.

Im Gespräch, wie man diese Früchte kombinieren könnte,

kam uns die Idee auch noch Minze dazuzugeben, daraus entstand ein

knackiger Salat mit fruchtig-süßer Komponente.

 

Für den Fenchel-Orangen-Salat brauchst Du folgende Zutaten:

2 Bio-Orangen

1 Fenchelknolle mit Grün

2 El. Olivenöl

2 TL. Blutorangen-Balsam

Orangen-Salz

1/2 TL Zitronen-Senf

Zitronen-Pfeffer

1 TL Minz-Sirup

1/2 Granatapfel

Zubereitung:

Die Orangen schälen halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Den Fenchel waschen und putzen, das Fenchelgrün abschneiden.

Die Knolle halbieren und in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln.

Das Fenchelgrün auch klein schneiden.

 

Für das Dressing:

Orangen-Salz, Zitronen-Pfeffer und Zitronen-Senf

in eine Schüssel geben und verrühren,

den Blutorangen-Balsam und den Minz-Sirup

dazugeben und abschmecken.

Zum Schluß das Olivenöl dazugeben.

Alles mischen und vor dem Servieren etwas stehen lassen

damit es durchziehen kann,

dann den Fenchel-Orangen-Salat auf Teller verteilen

und die Granatapfelkerne drüberstreuen und servieren.

Dazu passt hervorragend ein Baguette oder Ciabata-Brot.

Viel Spass ausprobieren!

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten, freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

WOK-Hähnchenpfanne mit Mango-Balsam

Zutaten:

1 Hühnerbrust

1-2 Teel. Orangen-Öl

Rosen-Pfeffer

2 El. Kokosmilch

1 El. Erdnussbutter

1-2 Teel. Mango-Balsam

1 kleine Orange

1 kleine Birne

1 Teel. Mango-Senf

Orangen-Salz

250 g Spätzle

 Hühnerbrust in feine Streifen, Orange, Birne in kleine Würfel schneiden.

Spätzle entweder selber machen oder nach Packungshinweis kochen.

Zuerst die Hühnerbruststreifen in Orangen-Öl anbraten,

Orange und Birne dazugeben und alles kurz schmoren lassen.

Mit Orangen-Salz und Rosen-Pfeffer würzen, den Mango-Senf,

die Erdnussbutter und die Kokosmilch unterrühren und

gegebenenfalls mit Gemüsebrühe etwas aufgießen und kurz vor dem

Servieren noch den Mango-Balsam dazugeben und abschmecken.

Ich habe mir angewöhnt meine Erdnussbutter selber zu machen,

das ist ganz einfach und vor allem weiß ich was ich alles drin habe,

denn in der fertig gekauften Erdnussbutter

sind mir zu viel Zusatzstoffe drin die ich nicht haben möchte.

Mit der Kokosmilch geht es mir ähnlich.

Nach langer Suche habe ich endlich eine gefunden

die aus 100% Kokosmilch besteht und nicht mit Wasser verdünnt ist.

Es lohnt sich also sich die Zeit zu nehmen die Zutatenliste zu lesen

und dann zu entscheiden ob ich die ganzen Zusatzstoffe haben will oder nicht.

Viel Spass beim Zutaten lesen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Mozzarella-Orange mit Blutorangen-Balsam

Heute stelle ich euch eine meiner Lieblings-Vorspeisen vor.

Mozzarella mit Orange,

eine herrlich erfrischende Alternative zum

klassischen Tomate-Mozzarella die ja jeder kennt.

Als Zutaten braucht ihr für 2 Personen:

1 Orange

1 Büffel-Mozzarella

schwarze Oliven ohne Kerne

Zitronen-Pfeffer

1-2 El. Orange-Ingwer-Öl

Orange-Ingwer-Salz

1-2 Teel. Blutorangen-Balsam

Basilikum 

Zubereitung: 

Die Orange schälen, halbieren, in dünne Scheiben schneiden,

auf einem Teller verteilen, dann den Mozzarella halbieren,

auch in dünne Scheiben schneiden, auf die Orangenscheiben legen,

die Schwarze Oliven in Scheiben schneiden und auf den Mozzarella legen.

Das ganze mit wenig Orange-Ingwer-Salz salzen,

etwas Zitronen-Pfeffer drüber geben und mit Orange-Ingwer-Öl betreufeln,

zum Schluss mit Blutorangen-Balsam verfeinern.

Ausprobieren lohnt sich!!!!

 

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

  Eure Martina

Hühnerbrust in Mango-Senf-Soße und Blutorange-Balsam

Ich koche und experimentiere sehr gerne mit Senf,

denn damit bekomme ich einen zusätzlichen Geschmack

an das Gericht den ich mit reinen Gewürzen nicht so einfach erreiche.

In die Soße  für die Hühnerbrust habe ich zweierlei Senf-Sorten gegeben.

Zutaten:

1 große oder 2 kleine Hühnerbrust-Filets

1 Teel. Mango-Senf

1 frische Orange

Orangen-Salz

1 Bund Frühlingszwiebel

1/8 l Weißwein

1 Teel. Zitronen-Senf

süße Sahne

Zitronen-Pfeffer

1-2 Teel. Blutorangen-Balsam 

Zubereitung:

Hähnchenbrust-Filets in Orangen-Öl anbraten,

mit Orangen-Salz und Zitronen-Pfeffer würzen,

fein geschnittene Frühlingszwiebel dazugeben und mitanbraten,

dann mit Weißwein und Wasser ablöschen.

Die Orange schälen und in kleine Würfel schneiden und zur Soße geben.

Mango-Senf, Zitronen-Senf und Sahne in die Soße einrühren,

gegebenenfalls mit etwas Speisestärke eindicken.

Zum Schluss abschmecken, eventuell noch nachwürzen

und den Blutorangen-Balsam zur Soße geben und servieren.

Zum Eindicken nehme ich immer Speisestärke,

(separat mit Wasser anrühren)

denn die bildet keine Klümpchen und schmeckt nicht nach Mehl.

Als Beilage habe ich gebratenen Reis und Karotten-Zucchini-Sellerie-Gemüse gereicht.

 

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Selbstgemachte Elisenlebkuchen –
Die Besten !!!!

Letztes Jahr als wir bei einer Bekannten zu Besuch waren,

bekamen wir leckere selbstgemachte Elisenlebkuchen zum Kaffee.

Ich habe mir dann gleich das Rezept geben lassen,

doch leider bin ich nicht mehr zum Backen gekommen

und so habe ich sie erst jetzt ausprobieren können.

Diese Lebkuchen stellen alle gekauften Elisenlebkuchen,

die ich bis jetzt gegessen habe, in den Schatten.

Sie sind so gut, daß die erste Lage (30 Stück) bereits nach 2 Tagen

aufgegessen wurde und ich gleich noch einmal Nachschub machen mußte.

Hier das Rezept:

5 Eier

400g Zucker

2 Teel. Zimt

1/2 Teel. Nelken

1 Msp. Muskatblüte

3 El. Zitronensaft

1 Prise Orangen-Salz

300g Mandeln

300g Haselnüsse

100g Zitronat und Orangeat gemischt

Oblaten 70mm Durchmesser

Für die Glasur:

Schokoladenglasur weiß, Vollmilch, Zartbitter je nach Geschmack

 Eier und Zucker in der Küchenmaschine zu einer schaumigen Masse rühren,

das Zitronat und Orangeat ganz fein raspeln,

die Gewürze und Nüsse in die Masse geben und solange rühren

bis es einen streichfähigen Teig gibt.

 Mit einem Eisportionierer kleine Kugeln auf die Oblaten verteilen

und anschließend flach drücken so daß eine gleichmäßige Fläche entsteht.

 Der Vorteil von einem Eisportionierer besteht darin,

daß man ziemlich auf jeder Oblate die gleiche Portion hat.

 

 Das Ganze sollte dann in etwa so aussehen,

bei 150 – 160 ° C  ca 30 – 40 Min backen;

 Sie sollten hellbraun gebacken werden.

Nach dem Erkalten mit Schokoladenglasur überziehen.

Dazu nimmt man am besten einen Kartoffelspies

und taucht die Lebkuchen in die, im Wasserbad,

geschmolzene Schokoladenmasse zum Abkühlen wieder

aus´s Blech legen oder auf einen Gitterrost.

Na, Lust bekommen  es auch auszuprobieren?

Ich freue mich auf Rückmeldungen wie euch

diese Lebkuchen geschmeckt haben.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Hühnerbrust in Honig-Senf-Mantel und Blutorangen-Balsam

Senf, ein geschmackliches „Muss“ und eine

Bereicherung für jede feine Küche.

Ich liebe es in meine Soßen immer etwas Senf reinzugeben,

denn Senf dient unserer Bekömmlichkeit

und die Speisen werden dadurch verfeinert.

Für dieses Rezept braucht Ihr folgende Zutaten:

2 Hühnerbrust-Filet´s

1 Zwiebel klein geschnitten

1 El. Orangen-Öl

1 frische Orange klein geschnitten

100 ml Weißwein

Zitronen-Pfeffer

Orangen-Salz

1 El. Kokosflocken

1-2 Teel. Honig-Senf

2 Teel. Blutrorangen-Balsam

Für den Reis:

1 Tasse Reis

2 Tassen Gemüsebrühe

1 El. Orangen-Öl

 Als erstes den Reis in Orangen-Öl anbraten bis er leicht bräunlich wird,

dann mit Gemüsebrühe aufgießen und garkochen.

In der Zwischenzeit die Hühnerbrust in Orangen-Öl

von allen Seiten scharf anbraten,

aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Im restlichen Orangen-Öl die Zwiebel anbraten,

die klein geschnittenen Orangen und Kokosflocken dazugeben,

mit Weißwein und Wasser ablöschen.

Dann die Hühnerbrust wieder zurück in die Pfanne geben,

mit Orangen-Salz, Zitronen-Pfeffer leicht würzen

und eine dünne Schicht Honig-Senf auf der Oberfläche verteilen.

Das ganze im Backofen bei 180° Grad ca. 15 Min durchziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren die Soße abschmecken,

evtl. noch etwas eindicken und 2 Teel. Blutorangen-Balsam in die Soße geben.

Mit Reis und Salat anrichten.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina