Tag-Archiv | Rosen-Pfeffer

Ravioli mit Maronenfüllung

Wir lieben Pasta, und wenn sie dann auch noch selbstgemacht ist, ganz besonders.

OK,

es ist schon ein wenig Aufwand dabei bis die gefüllten Ravioli fertig sind,

doch das Ergebnis spricht für sich.

 

Ich hab da noch einen Tipp für euch: siehe ganz am Schluss:

 

Zutaten:

Pasta-Teig:

400 g Dinkelmehl Typ 630

100 g Hartweizenmehl

4 Eier ( 230 g )

 

Für die Maronen-Füllung:

1 EL Butter

400 g gekochte Maronen

1 Knoblauchzehe

250 g Ricotta

Duftrosen-Salz

Rosen-Pfeffer

1 Eiweiß

1 Schalotte

Kurkuma

Ingwer

Thymian

Petersilie

Basilikum

Sahne

Rosen-Balsam

 

Zubereitung:

Für den Pastateig Mehl, Hartweizenmehl und Eier zu einem glatten Teig verkneten,

dann in Frischhaltefolie einwickeln und ca 60 Minuten ruhen lassen.

 

In der Zwischenzeit die Maronen-Füllung vorbereiten.

Dazu die Maronen, Knoblauch und Schalotte in kleine Würfel schneiden,

Butter schmelzen, Knoblauch und Schalotte kurz glasig dünsten.

Das ganze etwas abkühlen lassen und mit den Maronen und Ricotta mischen,

mit Duftrosen-Salz, Rosen-Pfeffer und den Kräutern würzen

und mit Rosen-Balsam abschmecken.

Das Eiweiß verquirlen.

Den Pastateig portionsweise mit einer Nudelmaschine oder

einem Nudelholz jeweils in 2mm dünne Bahnen ausrollen.

Im Abstand von 5cm je 1 TL Maronen-Füllung auf den Teig geben.

Zwischen der Füllung den Teig mit etwas Eiweiß bestreichen

und alles mit einer weiteren Bahn bedecken

und jeweils um die Füllung gut andrücken.

Mit einem runden Ravioliausstecher vorsichtig ausstechen.

 

Wer wenig Zeit hat, kann das Rezept auch sehr gut in einzelnen Schritten vorbereiten.

Zum Beispiel:

Den Pasta-Teig am Vormittag machen, denn der muß ja sowieso ruhen.

Am Nachmittag die Maronen-Füllung zusammen mischen,

  entweder am Abend oder am nächsten Tag die Ravioli ausrollen und füllen.

 

 

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Set´s für Senf-Butter

Jetzt wollte ich deine Senf-Butter mal ausprobieren,

doch wußte ich nicht was ich alles brauche,

oder was genau in die Senf-Butter reinkommt ?

So oder ähnlich werde ich immer wieder gefragt!

Deshalb habe ich die einzelnen Produkte die du für die Senfbutter brauchst in

verschiedene Set´s zusammengestellt,

Somit mußt du nicht mehr alles mühsam zusammen suchen.

 

 

Mango-Set

 für die Mango-Senf-Butter

 

 

Rosenblüten-Set

 für die Rosen-Senf-Butter

 

 

 

Schokoladen-Set

für die Schoko-Senf-Butter

 

 

Zitronen-Set

 für die Zitronen-Senf-Butter

 

 

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Maronen-Suppe mit Schoko-Balsam

Bei unserem letzten Winterspaziergang kamen wir an einem Maroni-Stand vorbei

und der Duft der heißen Maronen stieg uns sofort in die Nase.

Da konnten wie einfach nicht widerstehen und jeder von uns kaufte sich eine Tüte.

Frau Rosenfräulein erzählte mir wie Wertvoll diese unscheinbaren Edelkastanien sind

und daß sie in der Küche vielseitig verwendet werden können.

Sie sind besonders reich an Kalium, dadurch wird das überschüssige Natrium

im Körper neutralisiert und die Ausscheidung über die Nieren wird unterstützt.

Sie sind ausserdem reich an Vitaminen die unsere Nerven stärken

und die Bildung des Glückshormons Serotonin fördert,

sodass wir weniger gereizt und erschöpft sind

und sie sind ausserdem auch noch besonders leicht verdaulich.

Da die Kastanien glutenfrei sind, kann das Mehl sehr gut als Getreide-Ersatz verwendet werden.

Maronen haben einen zart süßen, nussigen und etwas mehligen Geschmack.

Man kann sie als Salatzutat, als Beilage oder zum Füllen verwenden.

 

Ich habe euch heute mein Suppen-Rezept mitgebracht.

Ihr braucht folgende Zutaten:


400 g Maronen gekocht

1 große oder 2 kleine Schalotten

2 Teel. Rapsöl

1 Prise Thymian

100 ml Weißwein

1 Liter Gemüsebrühe

Schokoladen-Salz

Rosenblüten-Pfeffer

200 ml Sahne

1 Teel. Schokoladen-Senf

1 Teel. Schokoladen-Balsam-Essig

Zubereitung:

Die Schalotten schälen, fein würfeln und in etwas Rapsöl glasig anschwitzen.

Die Maronen und den Thymian dazugeben, alles kurz mit anrösten.

Mit Weißwein ablöschen und diesen fast komplett einkochen lassen.

Den Gemüsefond dazugeben und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Anschließend den Schokoladen-Senf und die Sahne in die Suppe rühren,

mit dem Schoko-Salz und Rosenblüten-Pfeffer würzen.

Zum Verfeinern den Schokoladen-Balsam-Essig hineinrührem

und mit dem Stabmixer glatt und möglichst schaumig aufmixen.

 

Eure Martina

 

Und nicht vergessen: 
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten, freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Käse-Nudeln ala´Carbonara

Käse-Nudeln schmecken einfach super lecker und sie sind schnell gemacht.

OK sie sind nicht gerade etwas für die schlanke Linie,

doch ab und zu kann man sich diese Köstlichkeit dann doch gönnen.

 

 

Für die köstlichen Nudeln brauchst du folgende Zutaten:

                                               500 g Nudeln                                        115 g Bauchspeck

                                               200 ml Sahne                                        50 ml Milch

                                               1-2 Teel. Rosen-Balsam                     Duftrosen-Salz

                                               Rosen-Pfeffer                                        Kurcuma

                                               Ingwer                                                      3 Eier

                                               20 g Parmesan ger.                             1 Teel. Rosenblüten-Senf

 

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

In der Zwischenzeit den Bauchspeck in dünne Streifen schneiden und in einer großen Pfanne knusprig braten, auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Eier, den Parmesan, die Sahne/Milchmischung und den Rosenblüten-Senf in einer Schüssel gut verrühren, mit Rosen-Pfeffer, Kurkuma, Ingwer und Duftrosen-Salz würzen, den Speck und den Rosen-Balsam dazugeben und die Soße über die warmen Nudeln löffeln.

Vorsichtig unterheben bis die Nudeln vollständig mit Soße bedeckt sind.

Die Pasta bei geringer Hitze in der Pfanne noch 1 Minute erwärmen, bis die Soße etwas eindickt.

Und nach dieser opulenten Mahlzeit wäre ein bisschen Sport der richtige Ausgleich.

Ich wünsche euch viel Genuss.

Eure Martina

Kalb-Tafelspitz in Tomatensoße
mit Schokoladen-Balsam

Für manche Dinge muß man einfach etwas mehr Zeit einplanen,

wie zum Beispiel für einen super tollen Sonntagsbraten.

Doch die Mühe lohnt sich wirklich,

denn durch das Kochen mit Niedrig-Temperatur

muß man zwar mehr Zeit einplanen,

doch das Ergebnis ist dafür um so besser.

Das Fleisch wird sooooo weich

daß man es mit der Zunge zerdrücken kann.

 

Zutaten:

ca. 1 kg Kalb-Tafelspitz

1 Glas (ca. 400 ml ) hausgemachte Tomatensoße

1 Glas (ca 400 ml) Fond (Rind oder Wild)

100 ml Weißwein

Schokoladen-Salz

2 Zehen Knoblauch

2 mittlere Zwiebeln

1 Teel. Schokoladen-Senf

2 Lorbeerblätter

4 Wacholderbeeren

1 kl Zweig Rosmarin

2-4 Teel- Schokoladen-Balsam

Rosenbüten-Pfeffer

Beilagen:

1 kg weißen Spargel

Rosmarin-Kartoffeln

Fleisch von allen Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen,

klein geschnittene Zwiebel und Knoblauch anbraten, mit Tomatensoße,

Fond und Weißwein ablöschen. Schokoladen-Senf, Lorbeerblätter,

Rosmarin und Wacholderbeeren in die Soße geben.

Fleisch von allen Seiten mit Schoko-Salz und Rosenblüten-Pfeffer würzen,

in die Soße geben und im Backofen bei 80° bis 100° C ca 3-4 Stunden garen.

Das Fleisch immer mal wieder umdrehen.

In der Zwischenzeit bis das Fleisch fertig ist, Kartoffeln kochen,

den Spargel schälen und in Gemüsebrühe kochen.

Die Kartoffeln schälen und in etwas Öl mit Rosmarin anbraten.

Nach der Garzeit das Fleisch aus der Soße nehmen,

beiseite stellen und die Soße mit dem Pürrierstab mixen,

abschmecken und zum Schluß den Schokoladen-Balsam reingeben,

umrühren, nochmal probieren und servieren.

Und als Nachtisch am besten ein selbstgemachte Eis servieren.

 

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Schinken-in-Blätterteig mit Honig-Senf !

Zutaten:

250 – 500 g gekochten Schinken / Kassler

2-4 Teel. Honig-Senf

Blätterteig

1 Eigelb

verschiedene Gemüsesorten (was gerade vorrätig ist)

selbstgemachte Tomatensoße

Rosenblüten-Salz

Rosenblüten-Pfeffer

Feigen-Balsam

 Saure Sahne

Zubereitung:

Die Blätterteigscheiben so groß wählen dass

damit der ganze Schinken eingewickelt werden kann,

gegebenenfalls mehrere Scheiben nebeneinander (überlappend) legen,

dabei darauf achten daß kein Spalt entsteht.

Anschließend die Blätterteigscheibe (in der Größe des Schinkens)

mit einer dünnen Schicht Honig-Senf bestreichen,

den Schinken drauflegen und ebenfalls einstreichen,

dann mit den Blätterteigscheiben einwickeln,

in eine Auflaufform legen und mit Eigelb bestreichen.

Bei 180°C ca 30 – 40 Min backen.

In der Zwischenzeit  das klein geschnittene Gemüse

in wenig Gemüsebrühe bissfest kochen,

anschließend in der Tomatensoße noch durchziehen lassen.

Mit Rosenblüten-Salz und Rosenblüten-Pfeffer würzen

und zum Schluss mit Feigen-Balsam abschmecken.

Den fertigen Schinken in Scheiben schneiden,

Gemüse auf dem Teller verteilen und die Schinkenscheiben

drauflegen mit saurer Sahne garnieren.

Und nicht vergessen:

Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten, ich freue mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina

WOK-Hähnchenpfanne mit Mango-Balsam

Zutaten:

1 Hühnerbrust

1-2 Teel. Orangen-Öl

Rosen-Pfeffer

2 El. Kokosmilch

1 El. Erdnussbutter

1-2 Teel. Mango-Balsam

1 kleine Orange

1 kleine Birne

1 Teel. Mango-Senf

Orangen-Salz

250 g Spätzle

 Hühnerbrust in feine Streifen, Orange, Birne in kleine Würfel schneiden.

Spätzle entweder selber machen oder nach Packungshinweis kochen.

Zuerst die Hühnerbruststreifen in Orangen-Öl anbraten,

Orange und Birne dazugeben und alles kurz schmoren lassen.

Mit Orangen-Salz und Rosen-Pfeffer würzen, den Mango-Senf,

die Erdnussbutter und die Kokosmilch unterrühren und

gegebenenfalls mit Gemüsebrühe etwas aufgießen und kurz vor dem

Servieren noch den Mango-Balsam dazugeben und abschmecken.

Ich habe mir angewöhnt meine Erdnussbutter selber zu machen,

das ist ganz einfach und vor allem weiß ich was ich alles drin habe,

denn in der fertig gekauften Erdnussbutter

sind mir zu viel Zusatzstoffe drin die ich nicht haben möchte.

Mit der Kokosmilch geht es mir ähnlich.

Nach langer Suche habe ich endlich eine gefunden

die aus 100% Kokosmilch besteht und nicht mit Wasser verdünnt ist.

Es lohnt sich also sich die Zeit zu nehmen die Zutatenliste zu lesen

und dann zu entscheiden ob ich die ganzen Zusatzstoffe haben will oder nicht.

Viel Spass beim Zutaten lesen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Bärlauch-Käse-Nockerl in Rosen-Senf-Butter

Dieses Rezept ist ganz besonders für alle Bärlauch-Fans geeignet,

denn jetzt da es wieder frischen Bärlauch auf dem Markt gibt,

sollte man die Saison richtig ausnutzen, denn die ist ja bekanntlich nicht sehr lange.

Ich stelle euch heute meine Bärlauch-Nockerl vor.

 

Dafür habe ich folgende Zutaten genommen:

100 -150 g frischen Bärlauch

250 g Quark 40 %

300 g Frischkäse Natur z.B Riccotta

Rosen-Pfeffer

3 Eigelb

Duftrosen-Salz Spezial

200 -250 g Dinkelmehl

 Zubereitung:

Bärlauch waschen, trocken schütteln, fein hacken.

Quark, Frischkäse, Eigelb, Bärlauch in einer Schüssel miteinander verrühren,

mit Rosen-Pfeffer, und Duftrosen-Salz würzen,

dann das Dinkelmehl unterrühren damit es eine homogene Masse ergibt.

Die Käsemasse sollte zwar weich sein,

aber doch so fest dass man daraus eine Rolle formen kann.

 Teig vierteln. Jedes Viertel auf einer bemehlten Arbeitsfläche

zu einer Rolle formen und in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.

Die Nockerl portionsweise in leicht kochendes Salzwasser geben

und etwa 5 Min. darin gar ziehen lassen.

Herausheben, etwas abtropfen lassen und in

warmer Rosen-Senf-Butter leicht anbraten.

Das ganze als Hauptspeise mit gemischten Salat servieren,

oder als Beilage zu gebackenem Fisch oder Schnitzel.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Marinierte Rindfleischscheiben
mit Rosenblüten-Balsam

Dieses Gericht braucht etwas Zeit zum vorbereiten,

doch die Mühe lohnt sich, denn das Fleisch wird

durch das marinieren richtig schön Butterzart.

2 Rindfleisch-Scheiben mit 1/2 Teel. Rosen-Zucker

und edelsüßer Paprika marinieren und am besten

1 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am nächsten Tag:

Die Rindfleisch-Scheiben in einer Pfanne anbraten,

1 klein geschnittene Zwiebel,

1 Knoblauchzehe,

1 Scheibe Ingwer,

1 Tl. Rosen-Senf und

1 Tl. Tomatenmark mit anbraten, dann mit Rosen-Salz und Rosen-Pfeffer würzen.

Mit der Gemüsebrühe aufgießen und kurz einköcheln lassen.

Zum Schluss mit 1-2 Teel. Rosen-Balsam abschmecken.

200-300 g Rosenkohl putzen, halbieren und in Butter

mit Semmelbrösel rausbraten, vorsichtig wenden und

aufpassen das er nicht anbrennt, immer wieder etwas Butter dazugeben,

mit Rosen-Salz und Rosen-Pfeffer würzen.

 Brokkoli in Gemüsebrühe ganz kurz kochen, so dass er noch bissfest ist.

Ich hatte noch ein paar gekochte Kartoffeln übrig,

die habe ich in Scheiben geschnitten und scharf  rausgebraten.

 

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Rote-Beete-Suppe mit
Granatapfel-Balsam

Rote Beete waren mir bis vor kurzem hauptsächlich als Salat bekannt

und auf meinem Speiseplan eher nicht vertreten,

denn der Geschmack von eingelegter Rote Beete überzeugte mich nicht wirklich.

Auf unserem Markt erzählte mir die Dame vom Gemüsestand

das man mit der Roten Beete auch noch andere leckere Gerichte herstellen kann,

unter anderem auch eine Suppe.

Nach anfänglicher Skepsis habe ich mich durchgerungen

so eine Rote Beete Suppe doch mal auszuprobieren.

Hier mein Ergebnis

 Da ich die Suppe erst einmal testen wollte habe ich nur eine kleine Menge davon gemacht.

Für die Suppe habe ich folgende Zutaten genommen:

1 mittlere Knolle Rote Beete

2 mittelgroße Kartoffeln

1 Zwiebel

400 ml Gemüsebrühe

2 El. Rotwein

1 Tl. Rosen-Senf

Muskat

Rosen-Pfeffer

Ingwer

Duftrosen-Salz

Sahne

1 Tl. Granatapfel-Balsam

Damit alles etwas schneller durch ist habe ich die Rote Beete

und die Kartoffeln feingehobelt und mit der feingeschnittenen Zwiebel angebraten,

dann mit Gemüsebrühe aufgegossen, den Rotwein dazu gegeben

und mit Rosen-Pfeffer, Ingwer, Rosen-Senf und Duftrosen-Salz gewürzt

und ca 20 Minuten köcheln lassen, anschließend mit dem Stabmixer püriert.

Zum Schluss habe ich Sahne und Muskat dazu gegeben,

das ganze mit Granatapfel-Balsam abgerundet und in kleine Suppenteller angerichtet.

Obendrauf noch einen Spritzer Sahne.

Also ich war wirklich überrascht wie gut sie geschmeckt hat,

die kommt jetzt öfter auf den Speiseplan.

Wenn es dir mit der Roten Beete auch so gegangen ist wie mir,

dann probiere doch einfach auch einmal so eine kleine Menge davon aus.

Ich wünsche viel Spass beim nachkochen und freue mich von Dir zu hören

welche Erfahrungen du mit der Roten Beete Suppe gemacht hast.

  Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina