Tag-Archiv | Sahne

Lauchcreme-Suppe und Rosen-Senf-Butter

Bist du auch ein Suppenliebhaber oder ein Suppenkaspar?

Ich liebe die verschiedensten Suppen und kann oft gar nicht genug davon bekommen,

denn sie bereichern meinen Speiseplan, passen zu jeder Gelegenheit

und schmecken einfach fantastisch, egal ob als Vorspeise

oder auch mal einfach nur als Hauptgericht.

Ich spreche hier natürlich nur von selbstgemachten Suppen

und nicht von fertigen Tüten-Suppen.

 

Suppen sind gar nicht so schwer selber zu machen.

Für meine Lauchcreme-Suppe habe ich folgende Zutaten verwendet:

250 g Lauch

200 g gekochte Kartoffeln

2 Stangen Lauchzwiebeln

50 g Sellerie

1 Stück Petersilienwurzel

1 Knoblauch-Zehe

1 Teel. Rosenblüten-Senf

1 Teel. Rosenblüten-Balsam-Essig

1/2 Liter selbstgemachte Gemüsebrühe (2-3 Teel. auf 1/2 L Wasser)

Kräuter-Pfeffer

Rauch-Salz

100 ml Sahne

Ingwer

Kurkuma

Öl

 

Zubereitung:

Lauch und Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden.

Kartoffeln, Sellerie, Knoblauch und Petersilienwurzel würfeln.

Das Öl in einem Topf erhitzen,

Lauchzwiebel und Knoblauch glasig anschwitzen,

dann die Lauchringe, Sellerie und Petersilienwurzel dazugeben,

kurz anbraten und mit Gemüsebrühe ablöschen.

  Ca 10 – 15 Min auf kleiner Flamme köcheln lassen,

evtl. noch etwas Gemüsebrühe dazugeben.

Kartoffeln dazugeben, nochmal 5 Min köcheln lassen,

dann mit einem Stabmixer die Suppe fein pürrieren.

 Den Rosen-Senf, Sahne, Kräuter-Pfeffer, Rauch-Salz, Ingwer,

Kurkuma dazugeben und zum Schluß mit dem Rosen-Balsam abschmecken.

Als Beilage zur Lauchcreme-Suppe habe ich mein

selbst gebackenes Bauernbrot mit Rosen-Senf-Butter bestrichen und serviert.

 

Was für ein Suppentyp bist Du?

Magst du auch so gerne Suppen?

Was ist deine Lieblingssuppe?

 

Eure Martina

Und nicht vergessen:
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Maronen-Suppe mit Schoko-Balsam

Bei unserem letzten Winterspaziergang kamen wir an einem Maroni-Stand vorbei

und der Duft der heißen Maronen stieg uns sofort in die Nase.

Da konnten wie einfach nicht widerstehen und jeder von uns kaufte sich eine Tüte.

Frau Rosenfräulein erzählte mir wie Wertvoll diese unscheinbaren Edelkastanien sind

und daß sie in der Küche vielseitig verwendet werden können.

Sie sind besonders reich an Kalium, dadurch wird das überschüssige Natrium

im Körper neutralisiert und die Ausscheidung über die Nieren wird unterstützt.

Sie sind ausserdem reich an Vitaminen die unsere Nerven stärken

und die Bildung des Glückshormons Serotonin fördert,

sodass wir weniger gereizt und erschöpft sind

und sie sind ausserdem auch noch besonders leicht verdaulich.

Da die Kastanien glutenfrei sind, kann das Mehl sehr gut als Getreide-Ersatz verwendet werden.

Maronen haben einen zart süßen, nussigen und etwas mehligen Geschmack.

Man kann sie als Salatzutat, als Beilage oder zum Füllen verwenden.

 

Ich habe euch heute mein Suppen-Rezept mitgebracht.

Ihr braucht folgende Zutaten:


400 g Maronen gekocht

1 große oder 2 kleine Schalotten

2 Teel. Rapsöl

1 Prise Thymian

100 ml Weißwein

1 Liter Gemüsebrühe

Schokoladen-Salz

Rosenblüten-Pfeffer

200 ml Sahne

1 Teel. Schokoladen-Senf

1 Teel. Schokoladen-Balsam-Essig

Zubereitung:

Die Schalotten schälen, fein würfeln und in etwas Rapsöl glasig anschwitzen.

Die Maronen und den Thymian dazugeben, alles kurz mit anrösten.

Mit Weißwein ablöschen und diesen fast komplett einkochen lassen.

Den Gemüsefond dazugeben und etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Anschließend den Schokoladen-Senf und die Sahne in die Suppe rühren,

mit dem Schoko-Salz und Rosenblüten-Pfeffer würzen.

Zum Verfeinern den Schokoladen-Balsam-Essig hineinrührem

und mit dem Stabmixer glatt und möglichst schaumig aufmixen.

 

Eure Martina

 

Und nicht vergessen: 
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten, freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Käse-Nudeln ala´Carbonara

Käse-Nudeln schmecken einfach super lecker und sie sind schnell gemacht.

OK sie sind nicht gerade etwas für die schlanke Linie,

doch ab und zu kann man sich diese Köstlichkeit dann doch gönnen.

 

 

Für die köstlichen Nudeln brauchst du folgende Zutaten:

                                               500 g Nudeln                                        115 g Bauchspeck

                                               200 ml Sahne                                        50 ml Milch

                                               1-2 Teel. Rosen-Balsam                     Duftrosen-Salz

                                               Rosen-Pfeffer                                        Kurcuma

                                               Ingwer                                                      3 Eier

                                               20 g Parmesan ger.                             1 Teel. Rosenblüten-Senf

 

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

In der Zwischenzeit den Bauchspeck in dünne Streifen schneiden und in einer großen Pfanne knusprig braten, auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Eier, den Parmesan, die Sahne/Milchmischung und den Rosenblüten-Senf in einer Schüssel gut verrühren, mit Rosen-Pfeffer, Kurkuma, Ingwer und Duftrosen-Salz würzen, den Speck und den Rosen-Balsam dazugeben und die Soße über die warmen Nudeln löffeln.

Vorsichtig unterheben bis die Nudeln vollständig mit Soße bedeckt sind.

Die Pasta bei geringer Hitze in der Pfanne noch 1 Minute erwärmen, bis die Soße etwas eindickt.

Und nach dieser opulenten Mahlzeit wäre ein bisschen Sport der richtige Ausgleich.

Ich wünsche euch viel Genuss.

Eure Martina

Hoki- die Kürbissuppe

Hoki war der jüngste Spross von König Kürbis.

Da er immer viele Flausen im Kopf hatte,

begab es sich, als Hoki sich wieder einmal verstecken wollte,

daß er das Übergewicht bekam und schwups im Suppentopf verschwand.

Der Küchenchef bemerkte es nicht und so wurde aus Hoki – die Kürbissuppe.

Zutaten:

1 kleinen Hokkaidokürbis

1-2 Teel. Gemüsebrühe

1/2 – 1 Liter Wasser

100 – 200 ml Sahne

1 Scheibe Ingwer

Duftrosen-Salz

Chili-Pfeffer

1-2 Teel. Mango-Balsam

1 Teel. Mango-Senf

Kürbiskernöl

Den Hokkaidokürbis waschen (braucht nicht geschält zu werden),

entkernen, kleinschneiden und in Wasser mit Gemüsebrühe

und der Ingwerscheibe solange köcheln lassen bis er weich ist,

pürrieren, mit Duftrosen-Salz, Chili-Pfeffer würzen,

mit Sahne, Mango-Senf und Mango-Balsam abschmecken,

anrichten, mit Kürbiskernöl und Sahne verzieren

und Hoki-die Kürbissuppe einfach genießen.

Eure Martina

Schmorgurken & Seehecht mit Rosen-Balsam

Wenn es so heiß ist, habe ich keine große Lust lange in der Küche zu stehen

und großartig viel zu kochen.

Da muß es schnell gehen und trotzdem gut schmecken.

Schmorgurken sind da ein tolles Sommergemüse das im Nu gar ist.

Schmorgurken-1

Zutaten:

500 – 600 g Salatgurken

1 Zwiebel

1-2 Teel Butterschmalz

1/2 Bund Dill

2 Seehecht Filet

1 Teel. Gemüsebrühe

1/4 Liter Wasser

100 – 150 g Sahne

1 Teel. Zitronen-Senf

Zitronen-Pfeffer

Zitronen-Salz

1 Teel. Rosen-Balsam

 

Zubereitung:

Gurken der Länge nach halbieren (evtl. Kerne entfernen)

und in dickere Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.

Fett in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin andünsten,

Gurken kurz mitdünsten. Gemüsebrühe in Wasser auflösen,

aufgießen und kurz aufkochen lassen.

Seehecht-Filet in Würfel schneiden, zu den Gurken geben.

Das ganze mit Zitronen-Salz und Zitronen-Pfeffer würzen.

Dill waschen und klein schneiden.

Die Sahne und Zitronen-Senf einrühren und abschmecken.

Dill unterheben und mit Rosen-Balsam abschmecken.

Die Soße eventuell mit Soßenbinder eindicken.

Schmorgurken-2

Bei uns hat es ein paar Kartöffelchen dazu gegeben.

Eure Martina

Sauerkraut-Kartoffeln
mit Ingwer-Balsam!

 Kartoffeln schmecken gut, sind dank ihres Stärkegehaltes

lange sättigend und liefern wertvolles Eiweiß.

 Mein heutiges Rezept kann sehr gut als Hauptgericht

oder auch als Beilage verwendet werden.

Zutaten für 4 Personen:

8 vorwiegend festkochende Kartoffeln (a`ca. 150g)

 500 g Sauerkraut

 4 Paprikawürste

3 Stangen Lauchzwiebel

2 rote Spitzpaprika

1 gestrichenen Teel. Speisestärke

250 g Quark

Schnittlauch, Petersilie, Basilikum

2 Teel. Zitronen-Senf

150 g saure Sahne

Kräuter-Garten-Pfeffer

Kräuter-Salz

2 Teel. Ingwer-Balsam

Zubereitung:

Kartoffeln gründlich waschen, mit Salz, Kümmel würzen

und zugedeckt ca. 30 Min. kochen, kalt abschrecken und warmstellen.

Paprikawürste und Paprikaschote in Würfel, Lauchzwiebel in Scheiben schneiden.

Paprikawürste und Lauchzwiebel in einer Pfanne

(evtl. mit etwas Öl) anbraten, Sauerkraut mit andünsten

und ca 20 Min zugedeckt schmoren lassen.

In der Zwischenzeit Schnittlauch, Petersilie, Basilikum waschen und fein schneiden.

Vom Schnittlauch etwas für die Garnitur zur Seite stellen,

den Rest der Kräuter in den Quark geben und glatt rühren,

mit Kräuter-Garten-Pfeffer, Kräuter-Salz, 

1 Teel. Zitronen-Senf und 1 Teel. Ingwer-Balsam  würzen und zur Seite stellen.

Anschließend die Paprikawürfel unter das Sauerkraut heben,

mit 1 Teel. Zitronen-Senf, Kräuter-Garten-Pfeffer,  Kräuter-Salz

und 1 Teel. Ingwer-Balsam würzen, Speisestärke und Saure Sahne

miteinander glatt rühren und unter das Sauerkraut rühren,

noch 2-3 Min. köcheln lassen

Anrichten:

Kartoffeln längs einschneiden und leicht auseinander drücken.

Mit Sauerkraut füllen und einen Klecks Kräuter-Quark drauf verteilen,

mit Schnittlauch garnieren.

Guten Appetit

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Kohlrabi-Gratin mit Himbeer-Balsam – überbacken

Ich liebe Gerichte die mit Käse überbacken werden,

heute habe ich ein Kohlrabi- Kartoffel-Gratin mit Schinken für euch vorbereitet.

 

Zutaten:

2-3 mittlere Kohlrabi

200-300 g gekochte Kartoffeln

150 – 200 g gekochten Schinken

Kräuter-Salz

1 Becher Sahne

2 Eier

Kräuter-Pfeffer

250 – 500 ml Gemüsebrühe

1 Teel. Rosenblüten-Senf

geriebenen Käse

2 Teel. Himbeer-Balsam

Semmelbrösel

Butterflocken

Zubereitung:

Als erstes Kartoffeln kochen (oder schon gekochte verwenden)

Kohlrabi schälen, in Scheiben schneiden und in Gemüsebrühe blanchieren,

dann die Gemüsebrühe vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Abwechselnd Kohlrabi, Kartoffeln-Scheiben und Schinken in eine Auflaufform schichten,

zwischendurch immer wieder mit Kräuter-Salz und Kräuter-Pfeffer würzen.

Die letzte Schicht sollte aus Schinken bestehen.

 Die Sahne mit den Eiern und dem Rosenblüten-Senf verquirlen

und die restliche abgekühlte Gemüsebrühe unterrühren, abschmecken,

den Himbeer-Balsam dazugeben, nochmals kurz rühren und über das Gemüse geben

und zum Schluss den fein geriebenen Käse darauf verteilen,

Semmelbrösel darüberstreuen und ein paar Butterflocken noch obendrauf setzen

( gibt eine schönere Kruste).

 Das Ganze für ca 20 – 30 Min bei 200° C in den Backofen zum überbacken geben.

 Bis der Auflauf überbacken ist, kann man noch einen schönen gemischten Salat vorbereiten.

Ich wünsche Guten Appetit und freue mich von Dir zu hören.

 

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina  

Spargel mit Schinken und Himbeer-Balsam

Eins meiner ersten Gerichte das ich zubereite,

wenn die Spargelzeit angefangen hat,

ist einer der Klassiker unter den Rezepten.

Ich nehme meistens die Klasse 2,

die ist zwar etwas dünner als die Klasse 1

doch dafür aber auch nicht holzig.

Meinen Spargel koche ich immer in Gemüsebrühe

und nicht wie in vielen anderen Rezepten in Salzwasser,

das hat den Vorteil das alle Geschmacksstoffe vom Spargel in der Soße bleiben,

und außerdem schmeckt der Spargel meiner Meinung nach besser.

Zutaten:

500 g Spargel

ca. 200 g gekochten Schinken

1/2 Teel. Zitronen-Senf

1/2 – 1 Becher Sahne

Kräuter-Pfeffer

1/2 – 1 Liter Gemüsebrühe

Kräuter-Salz

1-2 Teel. Himbeer-Balsam

Spargel schälen, waschen und in Gemüsebrühe weich kochen,

anschließend den Spargel rausnehmen, und je nach Größe des Schinkens,

3 – 5 Stangen in jedes Schinkenblatt einwickeln.

In die Gemüsebrühe die Sahne geben,

mit Kräuter-Salz, Kräuter-Pfeffer und Zitronen-Senf würzen,

evtl. etwas mit Speisestärke eindicken und zum Schluss mit dem Himbeer-Balsam abschmecken.

Den eingewickelten Spargel zurück in die Soße legen,

Herd ausschalten, Deckel drauf und ca. 5 Min ziehen lassen,

damit der Schinken auch etwas warm wird.

Dazu hat es bei uns Bratkartoffeln gegeben.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Hähnchenschnitzel-Gratin mit Gorgonzolasoße

Für dieses Gericht habe ich folgende Zutaten genommen:

4 Hähnchen oder Putenschnitzel

Duftrosen-Salz

150 – 200g Nudeln

400 g Spinat gefroren

1-2 Teel. Mango-Balsam

200 ml Sahne

1 Teel. Rosen-Senf

75 g Gorgonzola

Rosen-Pfeffer

1 El. Olivenöl

Nudeln in Salzwasser al´dente kochen,

Spinat bei niedriger Temperatur heiß werden lassen.

Das Fleisch mit Duftrosen-Salz und Rosen-Pfeffer würzen

und in einer Pfanne von beiden Seiten im Öl knusprig anbraten.

 Spinat und Nudeln miteinander mischen

 das gebratene Fleisch auf die Nudeln legen.

Den Gorgonzola vorsichtig in der Pfanne schmelzen,

Rosen-Senf, Sahne und evtl. etwas Wasser dazugeben,

den Mango-Balsam dazu und das ganze über die Filets gießen

und für ca 8-10 Min zum überbacken in den Backofen geben.

mit einem schönen gemischten Salat servieren.

  Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Spargelomelette mit Rosen-Balsam

Da die Spargelzeit bald wieder vorbei ist,

möchte ich euch noch schnell eines meiner

Lieblings-Spargel-Rezepte vorstellen.

Es läßt sich relativ schnell zubereiten

und schmeckt auch kalt als Vorspeise richtig gut.

Man braucht dazu:

500 g Spargel

6 Eier

200 ml Sahne

2 Teel. Chili-Öl

200 g gek. Schinken

Chili-Salz

1 Zwiebel

Rosen-Pfeffer

Rosen-Balsam

Spargel schälen und in Salzwasser weich kochen.

In der Zwischenzeit den Schinken  und die Zwiebel in Würfel schneiden,

dann in Chili-Öl anbraten.

Eier, Sahne, Rosen-Balsam und Gewürze mit einem Stabmixer verquirlen.

Den Spargel auf dem Schinken verteilen und mit der Eimasse übergießen.

Deckel drauf und auf kleiner Flamme solange köcheln lassen

bis die Eimasse gestockt ist.

Als Beilage habe ich Bratkartoffeln gemacht,

doch ein gemischter Salat passt auch hervorragen dazu.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina