Tag Archive | Soße

Schmorgurken & Seehecht
mit Rosen-Balsam

Wenn es so heiß ist, habe ich keine große Lust lange in der Küche zu stehen und großartig viel zu kochen.

Da muß es schnell gehen und trotzdem gut schmecken. Schmorgurken sind da ein tolles Sommergemüse das im Nu gar ist.

Schmorgurken-1

Zutaten:

500 – 600 g Salatgurken

1 Zwiebel

1-2 Teel Butterschmalz

1/2 Bund Dill

2 Seehecht Filet

1 Teel. Gemüsebrühe

1/4 Liter Wasser

100 – 150 g Sahne

1 Teel. Zitronen-Senf

Zitronen-Pfeffer

Zitronen-Salz

1 Teel. Rosen-Balsam

Zubereitung:

Gurken der Länge nach halbieren (evtl. Kerne entfernern) und in dickere Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Fett in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin andünsten, Gurken kurz mitdünsten. Gemüsebrühe in Wasser auflösen, aufgießen und kurz aufkochen lassen. Seehecht-Filet in Würfel schneiden, zu den Gurken geben. Das ganze mit Zitronen-Salz und Zitronen-Pfeffer würzen.

Dill waschen und klein schneiden.

Die Sahne und Zitronen-Senf einrühren und abschmecken.

Dill unterheben und mit Rosen-Balsam abschmecken.

Die Soße eventuell mit Soßenbinder eindicken.

Schmorgurken-2

Bei uns hat es ein paar Kartöffelchen dazu gegeben.

Eure Martina

Bunte Meeresfrüchte-Pfanne
mit Rosen-Balsam

Meeresfrüchte sind eine willkommene Abwechslung auf dem Tisch und wenn es mal wieder etwas schneller gehen soll, dann mache ich gerne dieses Rezept.

 Zutaten:

500g Meeresfrüchte-Cocktail

1/2 Fenchel

je 1 rote + gelbe Paprika

1 kl. Stange Lauch

1 Kohlrabi

4 Rosenkohl

1 Teel. Tomatenmark

500 g Nudeln

2-3 Teel. Rosen-Balsam

1 Zwiebel

Zitronen-Pfeffer

1 Knoblauch-Zehe

Zitronen-Salz

Oregano

Hausgemachte Tomatensoße

Parmesankäse

Öl in der Pfanne heiß werden lassen, Zwiebel und Knoblauch anbraten. Meeresfrüchte-Cocktail  und Tomatenmark dazugeben und alles kräftig braten. Das Gemüse klein schneiden und kurz bevor die Meeresfrüchte fertig sind in die Pfanne geben. Hausgemachte Tomatensoße dazu und mit Zitronen-Salz, Zitronen-Pfeffer, Oregano würzen.

Bis die Meeresfrüchte Pfanne fertig ist, die Nudeln al dente kochen.

Alles zusammen mischen, mit Rosen-Balsam abschmecken und servieren.

Wenn ich nicht die beschriebenen Gemüsesorten im Kühlschrank habe, dann ersetze ich diese einfach durch die, die ich gerade vorrätig habe. So bekommt dieses Gericht immer wieder eine andere Note.

Am liebsten esse ich noch einen schönen gemischten Salat dazu.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina

Duftrosen-Salz Spezial

 Viele von euch kennen vielleicht „Ras el Hanut“, eine Gewürzmischung die in arabischen Ländern sehr verbreitet ist.

Bei uns im Europäischen Raum ist es nicht so üblich mit einer Gewürzmischung zu würzen in der Zimt enthalten ist.

In meiner Experimentier-Phase wagte ich mich auch an eine Gewürzmischung mit Zimt.

Rausgekommen ist mein  

Duftrosen-Salz Spezial,

dass ich euch heute vorstellen möchte. Ich finde es ist ein ganz besonderes Salz entstanden.

Ich habe es in alle Speisen gegeben und wollt einfach wissen wo es nicht hinein passt und zu meinem Erstaunen, egal in welches Gericht ich auch immer das Duftrosen-Salz hineingegeben habe, es passt überall.

Meine Bedenken, daß der Zimt vorschmecken würde, wurden nicht bestätigt, es war sogar das Gegenteil der Fall, nämlich der Zimt unterstreicht das Gericht und gibt den anderen Gewürzen den Vortritt.

Es eignet sich zum würzen von Fleisch,- Fisch,- Gemüse,- Reis,- Nudel und Eiergerichten, auch sehr gut für Lamm, Couscous und alle asiatischen Gerichten.

Probiert es doch einfach mal aus.

Und nicht vergessen:

Wenn Sie eine Freundin, Bekannte oder Kollegin haben,

die sich für meine Tipps interessiert: Bitte weitersagen!

Eure Martina

Putenröllchen mit Feta-Käse und
Mango-Balsam

Manchmal stehe ich in meiner Küche und frage ich mich was soll ich heute wieder kochen, denn einen fertigen Speiseplan für die ganze Woche habe ich nicht.

Es muß schnell gehen und lecker schmecken.

So entstehen manche Gerichte ganz spontan, wie dieses hier.

Aus der Gefriertruhe habe ich Putenschnitzel und Bärlauch-Knödel geholt, Feta-Käse und Salat hatte ich noch im Kühlschrank.

Hier ist das Ergebnis aus diesen Zutaten:

Zutaten:

4 dünne Putenschnitzel

200 g Feta-Käse

1 Zucchini

Rosen-Pfeffer

Öl

1 Zwiebel

Weißwein

2 Teel. Mango-Balsam

Die Putenschnitzel mit Duftrosen-Salz und Rosen-Pfeffer würzen, die Zucchini in lange Streifen schneiden, auf die Putenschnitzel legen, dann die Feta-Käse-Scheiben drauflegen.

 Alles einrollen, mit Zahnstocher fixieren.

Nicht zu dick belegen, sonst kann man keine Röllchen daraus machen.

Mit Öl in der Pfanne rundherum braun anbraten, die klein geschnittenen Zwiebel und die übriggebliebene Zucchini dazugeben.

 Mit Weißwein und Wasser aufgießen und ca. 25 Min. leicht schmoren lassen.

Kurz vor dem servieren  2 Teel. Mango-Balsam einrühren, abschmecken und

anrichten.

Ich habe zu den Putenröllchen gebratene Bärlauch-Knödel und einen gemischten Salat gereicht.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Paprikagulasch mit Chili-Senf
und Hagebutten-Balsam

Jetzt kommt die Zeit wieder in der man gerne Gulasch und Eintöpfe öfter auf dem Speiseplan findet.

Ich liebe alle Arten von Eintöpfe,

da könnte ich mich immer reinsetzen.

Hier ist mein Rezept vom Paprikagulasch.

Zutaten:

500 g Schweine-Gulasch

2 kl. Zwiebel

1 Knoblauchzehe

je 2 gelbe und 2 rote Paprikaschoten

1 Teel Chili-Senf

2 Teel.Paprikapulver edelsüß und

1 Teel. Paprikapulver scharf

125g Champignon

Kräuter-Pfeffer

Gemüsebrühe

Duftrosen-Salz

 Gulasch scharf anbraten, die feingeschnittenen Zwiebel und die Knoblauchzehe mit anbraten bis alles eine schöne Farbe hat, das ganze mit Gemüsebrühe aufgießen. Die feingeschnittenen Champignon dazugeben mit Paprikapulver, Duftrosen-Salz und Kräuter-Pfeffer würzen, den Chili-Senf dazugeben und das Ganze weich köcheln lassen.

Die Paprikaschoten in mittelgroße Stücke schneiden und zum Gulasch dazugeben.

Vor dem servieren den Hagebutten-Balsam einrühren, abschmecken und mit Gemüse und Salat anrichten.

Guten Appetit

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Eier in Senfsoße aus 3 verschiedenen Senf-Sorten und Zitronen-Balsam

Eier in Senfsoße habe ich als Kind schon immer gerne gegessen und als ich vor kurzem bei einem Kunden von mir einen Promotions-Tag hatte, da gab es dort als Mittagsmenü dieses Gericht und ich dachte genau, das hat es bei uns auch schon lange nicht mehr gegeben, und bei der nächsten Gelegenheit habe ich es nachgekocht.

Hier mein Rezept:

Zutaten:

4 gekochte Eier

30g Butter

1/2 Zwiebel

1 Knoblauch-Zehe

1 Teel. Chili-Senf

1 1/2 Teel. Zitronen-Senf

2 Teel. Weißwurst-Senf

30-40g Mehl

1/2 l Gemüsebrühe

Zubereitung:

Die Eier mittelhart bis hart kochen, schälen und warmstellen.

Für die Soße eine helle Einbrenne herstellen, dabei die kleingeschnittenen Zwiebeln in Butter glasig dünsten, das Mehl portionsweise einrühren, kurz anbraten und schluckweise mit Gemüsebrühe aufgießen, dann die 3 Sorten Senf (Weißwurst; Chili; Zitronen-Senf) in die Soße geben und umrühren.

Mit Zitronen-Salz, Zitronen-Pfeffer würzen

und mit Zitronen-Balsam abschmecken.

Die Eier in die Soße legen und nochmal kurz durchziehen lassen.

Sollten Sie bereits fertig gekochte (bunte) Eier verwenden, dann diese ca 5 Min. in die Soße legen damit sie warm werden.

Das ganze mit gekochten Kartoffeln und Kräutern anrichten. 

Es passt auch ein gemischter Salat sehr gut dazu.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Gefüllte Pfannkuchen mit Quinoa,
Feigen-Balsam und Feigen-Senf

Pfannkuchen sind schnell gemacht und schmecken immer lecker, egal ob mit süßer oder auch mit salziger Füllung.

Diesesmal habe ich sie mit Quinoa und Gemüse gefüllt, mit Käse überbacken und mit gemischtem Salat als Hauptspeise serviert.


Quinoa ist kein Getreide, gehört also nicht zu den Gräsern wie etwa Weizen, Hafer und Roggen. Das kleine Inka-Korn ist ein Gänsefußgewächs und gehört damit zur selben Pflanzenfamilie wie Rote Bete und Spinat. Quinoa ist vielleicht eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen auf der Welt.

Was Quinoa so einzigartig macht, ist, dass die kleinen Körnchen alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, was für ein pflanzliches Lebensmittel äußerst ungewöhnlich ist. Der Mineralienreichtum von Quinoa schlägt den unserer üblichen Getreidearten um Längen. Außerdem ist das leckere Inka-Korn glutenfrei und kann daher sowohl bei Getreideunverträglichkeiten als auch bei Problemen mit Candida-Infektionen problemlos gegessen werden.

Info von zentrum-der-gesundheit.de

Für die Pfannkuchen braucht man:

250g Mehl

3 Eier

1/2 l Milch


Mehl in eine Schüssel sieben, salzen, etwas Milch und die Eier von der Mitte aus in die Mehlgrube nach und nach einrühren. Teig mit restlicher Milch glatt rühren. Teig soll dickflüssig vom Löffel laufen. Fett in einer Pfanne erhitzen. In das heiße Fett jeweils eine dünne Teiglage geben, goldbraun anbacken lassen, wenden, bei mäßiger Hitze zu goldgelber Farbe fertig backen und zur Seite stellen.

Für die Füllung benötigt man:

                         250g Quinoa                        

0,7 l Gemüsebrühe

                       2 Karotten                       

1/2 Stange Lauch

                          Petersilie                        

Vanille-Salz

1 Paprika

1 Zwiebel

zum überbacken

2 Eier

1 Becher Sahne

Käse (gerieben oder in Scheiben)

Quinoa in Gemüsebrühe weich kochen.

Das gesamte Gemüse waschen, klein schneiden und in Öl kurz anbraten. Quinoa mit dem Gemüse mischen, mit Vanille-Salz und Rosen-Pfeffer würzen. Auf die Pfannkuchen ein wenig  Feigen Senf verteilen, dann etwas Gemüsemischung drauf, einrollen und in eine Auflaufform geben. Die Eier mit der Sahne und dem Feigen-Balsam verrühren und über die Pfannkuchen verteilen, mit Käse belegen und bei 250° C ca 20-30 Min. überbacken. dazu einen gemischten Salat, fertig.

 Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlung!

Eure Martina

Steinbeißer – Fisch – Filet in Mandelkruste und Zitronen-Balsam

Jetzt da die Mai-Dult vorbei ist, habe ich auch wieder etwas mehr Zeit zu kochen und meinen Blog zu pflegen.

Da wir sehr gerne Fisch essen habe ich folgenes Rezept für euch rausgesucht.

Zutaten:

4 Fischfilets  (Steinbeißer) gefroren

gem. Mandeln

1 Teel. Zitronen-Senf

Prise Muskat

Sahne

Weißwein

Die Steinbeißer-Filets auftauen lassen, mit Zitronen-Salz und Zitronen-Pfeffer würzen,

mit Mehl, Ei und Mandeln pannieren.

Fett oder Öl in einer Pfanne heiß werden lassen, die Fisch-Filets vorsichtig von allen Seiten goldbraun braten, aufpassen daß die Mandeln nicht anbrennen.

Die fertigen Fisch-Filets aus der Pfanne nehmen und heiß stellen.

Zitronen-Balsam-Essigzubereitung

Für die Soße Weißwein, Wasser und Sahne in die Pfanne geben, mit Zitronen-Salz, Zitronen-Pfeffer würzen, den Zitronen-Senf einrühren, eine Prise Muskat dazu geben und ganz zum Schluß 1-2 Teel. Zitronen-Balsam-Essig unter die Sahne-Soße rühren. 

Steinbeißer mit Reis und Sahnesoße

 

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich wenn Ihr meinen Blog: Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlt!

Eure Martina 

Hühnerbrust in Honig-Senf-Mantel und Blutorangen-Balsam

Senf, ein geschmackliches „Muss“ und eine

Bereicherung für jede feine Küche.

Ich liebe es in meine Soßen immer etwas Senf reinzugeben, denn Senf dient unserer Bekömmlichkeit und die Speisen werden dadurch verfeinert.

Für dieses Rezept braucht Ihr folgende Zutaten:

2 Hühnerbrust-Filet´s

1 Zwiebel klein geschnitten

1 Eßl. Orangen-Öl

1 frische Orange klein geschnitten

100 ml Weißwein

Zitronen-Pfeffer

Orangen-Salz

1 Eßl. Kokosflocken

1-2 Teel. Honig-Senf

2 Teel. Blutrorangen-Balsam

Für den Reis:

1 Tasse Reis

2 Tassen Gemüsebrühe

1 Eßl. Orangen-Öl

 Als erstes den Reis in Orangen-Öl anbraten bis er leicht bräunlich wird, dann mit Gemüsebrühe aufgießen und garkochen.
In der Zwischenzeit die Hühnerbrust in Orangen-Öl von allen Seiten scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Im restlichen Orangen-Öl die Zwiebel anbraten, die kleingeschnittenen Orangen und Kokosflocken dazugeben, mit Weißwein und Wasser ablöschen.

Dann die Hühnerbrust wieder zurück in die Pfanne geben, mit Orangen-Salz, Zitronen-Pfeffer leicht würzen und eine dünne Schicht Honig-Senf auf der Oberfläche verteilen.

Das ganze im Backofen bei 180° Grad ca. 15 Min durchziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren die Soße abschmecken, evtl. noch etwas eindicken und 2 Teel. Blutorangen-Balsam in die Soße geben.

Mit Reis und Salat anrichten.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
ich freue mich über Eure Weiterempfehlung!

Eure Martina

HIMBEER-BALSAM-ESSIG
„der Allrounder“

Himbeer -Essige sind die bekanntesten und beliebtesten Essige,

denn sie passen wirklich überall hinein.

Als ich meinen Himbeer-Balsam fertig hatte,

war mein Anspruch zu wissen wo er NICHT hineinpasst,

also probierte ich ihn überall aus.

Eins der ersten Gerichte war Rinderrouladen, wir waren bei meiner Schwiegermutter zum Essen eingeladen und sie machte Rinderrouladen mit hausgemachten Kartoffelknödel (weil ich die so gerne mag) und ich tat zum Schluss etwas Himbeer-Balsam in die Soße, dann wurde aufgetischt.

Die ganze Familie war so begeistert und sagte, die Soße schmeckt heute aber sehr gut,  heute ist die Soße aber lecker, und fragten sie immer wieder warum ist denn die Soße heute so gut?

Ich erzählte dann, daß ich einen neuen Himbeer-Balsam-Essig hätte und den in die Soße  reingetan habe.

Mein Schwager dann ganz spontan,

„das wenn ich gewußt hätte, dann hätte ich das nicht gegessen“.

Das Fazit daraus war: 

zur nächsten Einladung bestellte mein Schwager bei meiner Schwiegermutter wieder Rinderrouladen, denn die waren ja sooo lecker.

 

Von diesem Erlebniss angespornt, probierte ich natürlich den Himbeer-Balsam überall aus, in Nudelgerichten, in Bratensoßen, zum Fisch und Geflügel, in Gemüsesoßen und selbstverständlich in allen Variationen von Salaten und ich fand wirklich kein einziges  Gericht in das er nicht hinein passte.

Eine Freundin aus meiner Malgruppe erzählte mir auch, daß sie diesen Himbeer-Balsam überall verwendet und es immer ganz besonders gut schmeckt.

Vor kurzem hatte ich bei einem Kunden von mir eine Probieraktion, der feierte gerade sein 35 jähriges  Geschäftsjubiläum, und es wurde auch Prosecco zur Feier des Tages ausgeschenkt, doch der war leider nicht so besonders, und nachdem ich immer erzähle, daß mein Balsam im Prosecco / Sekt ganz besonders schmeckt, mußte ich auch den Beweis antreten das das was ich erzähle auch stimmt.

Der Nachbar dieses Ladens erwähnte nur so nebenbei, daß man den Prosecco jetzt trinken könnte, denn jetzt schmeckt er.

 Und somit macht er seinem Namen „der Allrounder“ alle Ehre!

 Wenn Ihr auch so tolle Erfahrungen mit meinem Himbeer-Balam-Essig gemacht habt, bitte ich euch mir eure Geschichte zu erzählen.

Eure Martina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...