Archive

Bärlauch-Frittata mit Frischkäsefüllung

Ich liebe Bärlauch und nutzt die Saison so gut es geht aus.

Heute habe ich euch meine Bärlauch-Rolle mit Frisch⁠käse⁠ mitgebracht.⁠

Wenn es keinen Bärlauch mehr gibt oder du ihn nicht magst,

kannst du als Alternative auch Spinat hernehmen.⁠

 

 

Weiterlesen

Gnocci-Pfanne mit Zitronen-Balsam-Essig

Ich liebe Gnocchi, vor allem wenn sie selbstgemacht sind.

Doch nicht immer habe ich die Zeit dazu.

Für meine Gnocchi-Pfanne habe ich deshalb fertig zubereitete Gnocchis genommen.

Weiterlesen

Frische Brokkoli-Suppe mit Zitronen-Balsam-Fruchtessig

Hast du deine Suppe auch schon mal mit einem Fruchtessig verfeinert?⁠

Nein?⁠

Das solltest du unbedingt einmal ausprobieren!⁠

Für mich gehört in der kalten Jahreszeit ein Teller Suppe einfach dazu.⁠

 

 

Weiterlesen

5 Gründe warum du Fruchtessige zum Backen verwenden solltest!

Hast du schon mal gehört, daß man Frucht-Essig auch zum Backen verwenden kann?⁠

⁠Wie du ja bestimmt schon mitbekommen hast,

verwende ich meine Fruchtessige NICHT ausschließlich nur für Salat,

sondern experimentiere sehr gerne damit.⁠

Sie sind mittlerweile zu wahren Freunden in meiner Küche geworden,

sodass ich auf sie nicht mehr verzichten möchte.

Weiterlesen

Neu entdeckt: Möhren-Eiweiß-Brot

Hast du auch schon mal ein Eiweiß-Brot ausprobiert?

Vor kurzem habe ich mein erstes Eiweiß-Brot selber gebacken,

weil ich einfach wissen wollte wie das eigentlich schmeckt.

Nachdem es bei uns gut angekommen ist hat es das Rezept auch auf meinen Blog geschafft.

Zutaten:⁠

2 Möhren⁠

250 g Quark⁠

4 Eier⁠

150 g gem. Mandeln⁠

150 g Leinsamen⁠

2 EL Buchweizenmehl⁠

4 EL Haferflocken⁠

1 1/2 Päckchen Backpulver⁠

2 EL Granatapfel-Balsam

4 EL Sonnenblumenkerne⁠

1/2 TL Brotgewürz⁠

1 TL Duftrosen-Salz⁠

Zubereitung:⁠

Den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen.

Die Backform mit Backpapier auslegen.⁠

Die Karotten putzen, schälen und fein reiben.⁠ ⁠

Den Quark mit den Eiern in einer Schüssel verrühren,⁠ Mandeln,

Leinsamen, Buchweizenmehl, Haferflocken, Backpulver,

Sonnenblumenkerne und Karottenraspel unter die Quarkmasse rühren.⁠ ⁠

Den Brotteig mit Brotgewürz, Duftrosen-Salz und Granatapfel-Balsam würzen,

in die Backform geben und glatt streichen.

Das Brot im Ofen auf der mittleren Schiene 70 – 90 Minuten backen,

bis es eine schöne Kruste hat.⁠ ⁠

Dann aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen,

aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.⁠ ⁠

Mir schmeckt das Brot am besten wenn es leicht getostet ist.⁠ ⁠

Welche Erfahrung hast du gemacht?

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⁠

Eure Martina

Und nicht vergessen: 
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde,

Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,

freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

 

Rosenkohl Risotto mit Maronen

Heute habe ich mal wieder etwas experimentiert.

Dafür habe ich den leicht bitteren Rosenkohl

mit süsslichen Maronen kombiniert und natürlich einen

passenden Balsam-Essig für das Gericht gesucht. ⁠

Meine Wahl fiel auf den Feigen-Balsam und Feigen-Senf,

denn die beiden beinhalten auch eine süsslichen Note die gut zu Maronan passen. ⁠

 

Weiterlesen

Trendgericht Food Bowls

Vor kurzem habe ich die sog.”Schalengerichte” oder auch “Bowls” entdeckt.

Ich finde es faszinierend und zugleich sehr ansprechend sein Essen so in Szene zu setzen,

und das Tolle daran ist, daß man diese Gerichte sehr gut vorbereiten und mitnehmen kann.

 

Heute gibt es eine Hokkaido Bowl⁠.⁠

Auch als Veganer und Vegetarier kannst du unsere Fruchtessige verwenden,

da unser Grundessig den wir benutzen vegan ist.⁠

Weiterlesen

Glückskekse für Silvester

Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Rutsch ins Neue Jahr!⁠


Dafür habe ich ein paar Glückskekse gebacken.⁠

Das Rezept ist ganz einfach!⁠

Du nimmst einen Mürbteig rollst diesen aus,

stichst mit einem Kleeblattaustecher die Plätzchen aus,

die dann gebacken werden und mit einer ⁠Glasur

aus Puderzucker, Zitronensaft, Rosen-Balsam

und grüner Lebensmittelfarbe verziert werden.⁠

 

Wir sehen uns im Neuen Jahr wieder!⁠

 

Eure Martina

 

Und nicht vergessen: 
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Selbstgemachtes Früchtebrot ist immer noch das Beste!

Ich liebe Früchtebrot und das gehört für mich einfach zu Weihnachten

und wenn es auch noch selbstgemacht ist,

dann schmeckt es gleich doppelt so gut!

Dieses Rezept muß unbedingt 2-3 Wochen vorher gebacken werden

denn es braucht einfach etwas Zeit zum reifen.

 

Für das Früchtebrot brauchst du folgende Zutaten:

4 Eier

4 EL Honig

1 Msp. Nelken

150 g Haselnüsse oder Mandeln

250 g getrocknete Feigen

150 g Rosinen

1 Prise Rosenblüten-Salz

100 g Zitronat

50 g Orangeat

175 feingemahlenes Vollkornmehl

1 gehäuften TL. Backpulver

 

Zubereitung:

Aus Eiern, Honig und den Gewürzen eine Schaummasse rühren,

bis eine dicklich-zähe Creme entsteht.

Die Haselnüsse/Mandeln und geschnittenen Feigen,

die Rosinen, das gewürfelte Zitronat und Orangeat zugeben.

Das Mehl mit Backpulver, Rosenblüten-Salz vermischen und mit der Masse verrühren.

In eine gefettete Form füllen, die Oberflache glattstreichen.

Im vorgeheitzten Backofen bei 175°C 60 bis 70 Min backen.

Falls der Teig zu braun wird mit Alufolie abdecken.

 

 

 

 

Eure Martina

Und nicht vergessen: 
Wenn euch meine Rezepte ansprechen und eure Freunde, Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten,
freue ich mich wenn Du meinen Blog weiterempfiehlst!

Wie wichtig ist dir die Qualität bei Lebensmittel?⁠

 

Welche Zusatzstoffe enthalten die Lebensmittel die du kaufst?⁠

Hast du dir schon mal die Mühe gemacht bzw. Zeit genommen

und die Zutatenliste gelesen was in dem Produkt alles enthalten ist?⁠ ⁠

Ich weiß, daß das sehr aufwendig sein kann, doch was ist dir Deine und die Gesundheit deiner Familie Wert?⁠ ⁠

Ich gebe dir mal ein Beispiel von mir:⁠

Ich liebe eine sehr bekannte Schokoladensorte die jeder kennt (die mit dem Goldhasen und Glöckchen).⁠ ⁠

Durch die Herstellung von meinen Balsam-Essigen,

habe ich mich mit den verschiedensten Zusatzstoffe beschäftigt,

dadurch habe ich angefangen die verschiedensten Lebensmittel einmal genauer zu betrachten,

dabei ist mir aufgefallen, das in meiner Lieblingsschokolade auf einmal

kein Sonnenblumenöl mehr drin ist wie früher, sondern Palmöl enthält.⁠

Seither kaufe ich von dieser Firma keine Schokolade mehr.⁠ ⁠

Ich habe dann weiter recherchiert und musste mit Bedauern feststellen

dass leider in sehr sehr sehr vielen Lebensmitteln Palmöl enthalten ist,

dabei behauptet die Industrie

“der Kunde will das so”⁠ ⁠

In Wahrheit bietet uns die Industrie gar nicht das was wir wollen,

und die meisten Leute haben, oder nehmen sich heute die Zeit nicht

um alles wie zu Großmutters Zeiten selber zu machen,

also nehmen sie was die Industrie “verkaufen will”.⁠ ⁠

 

 

Und nicht vergessen:

Wenn Sie eine Freundin, Bekannte oder Kollegin haben, die sich für meine Tipps interessiert:
Bitte weitersagen!

Eure Martina