Der „goldene Schlüssel“ zum besten Früchtebrot für Weihnachten – Selbstgemacht

Weihnachten mit der Familie feiern ist etwas ganz Besonderes.

Kannst du dich noch an das Weihnachten in deiner Kindheit erinnern?

An die Vorfreude aufs Christkind?

Bei mir ist das schon eine ganze Weile her, doch wenn ich daran denke wird es mir immer noch ganz warm ums Herz.

Die Vorfreude aufs Christkind sah bei mir so aus:

lange vorher durften wir (meine Geschwister und ich) eine Wunschliste ans Christkind schreiben die wir aufs Fensterbrett legten.

Jeden Tag habe ich nachgeschaut ob das Christkind meinen Wunschzettel schon abgeholt hat.

Im ganzen Haus knisterte es und die Spannung stieg von Tag zu Tag.

Am Weihnachtsabend konnte ich es vor lauter Aufregung kaum aushalten.

Endlich als das Glöckchen läutete durften wir ins Wohnzimmer.

Bis dahin war es selbstverständlich verschlossen, weil das Christkind ungestört alles vorbereiten musste.

Da stand der festlich geschmückte Weihnachtsbaum der mit unseren leuchtenden Kinderaugen um die Wette glitzerte.

Unterm Weihnachstbaum lagen die vielen verführerisch eingepackten Geschenke, die darauf warteten von uns ausgepackt zu werden.

Ich war ganz gespannt, ob das Christkind alle meine Wünsche auch erfüllte.

Der ganze Raum duftete nach selbstgemachten Plätzchen, Früchtebrot und Stollen, die auf dem Wohnzimmertisch in einem hübschen Weihnachtsteller lagen,

eingerahmt von den verschiedensten Nüssen (Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse, Erdnüsse).

Dunkelrot glänzende Äpfelchen und orangefarbene Mandarinen und Orangen leuchteten um die Wette.

Zwischendurch habe ich immer mal ein Plätzchen genascht oder auch von meinem geliebten Früchtebrot abgebissen.

Der intisive Duft nach Zimt und Nelken steckt mir heute noch in der Nase.

Wenn ich nur daran denke läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Das beste Früchtebrot hat mein Papa (gelernter Bäckermeister) gemacht, und den „goldenen Schlüssel“ dazu habe ich mir von ihm geben lassen.

Das beste Früchtebrot für Weihnachten

Wichtig, damit es ganz besonders gut schmeckt!

Das Früchtebrot muss unbedingt 2-3 Wochen vorher gebacken werden,

denn es braucht einfach etwas Zeit zum reifen.

 

Früchtebrot selbstgemacht mit Puderzucker

Für das beste Früchtebrot

brauchst du folgende Zutaten:

4 Eier

4 EL Honig

1 Msp. Nelken

1 TL. Zimt

150 g Haselnüsse oder Mandeln

250 g getrocknete Feigen

2 EL Feigen-Balsam-Essig

150 g Rosinen

1 Prise Rosenblüten-Salz

100 g Zitronat

50 g Orangeat

175 feingemahlenes Vollkornmehl

1 gehäuften TL. Backpulver

 

Scheiben Früchtebrot selbstgemacht

Zubereitung:

Aus Eiern, Honig und den Gewürzen eine Schaummasse rühren

bis eine dicklich-zähe Creme entsteht.

Die Haselnüsse/Mandeln und geschnittenen Feigen,

die Rosinen, das gewürfelte Zitronat und Orangeat zugeben.

Das Mehl mit Backpulver, Rosenblüten-Salz vermischen und mit der Masse verrühren,

den Feigen-Balsam-Essig unterrühren und in eine gefettete Form füllen,

die Oberflache glattstreichen.

Im vorgeheitzten Backofen bei 175°C 60 bis 70 Min backen.

Falls der Teig zu braun wird mit Alufolie abdecken.

 

Selbstgemachtes Früchtebrot mit Weihnachtsdeko

Wenn du dich jetzt fragst,

warum ich bei diesem Rezept

einen Fruchtessig „der goldene Schlüssel“

verwendet habe, dann lies dazu den Beitrag:

5 perfekte Gründe warum du Fruchtessige zum Backen verwenden solltest

 

Hast du auch ein Rezept das dich an deine Kindheit erinnert und das du ganz besonderes liebst?

Frau Rosenfräulein

Print Friendly, PDF & Email

Ich freue mich über einen Kommentar von dir