Projekt-Stricken

Wer von euch kennt das nicht?

Man strickt an einem Teil, doch urplötzlich entdeckt man ein neues Teil,

sei es eine Jacke, Pullover, Schal usw. und schon ist die Lust

das „alten Teil“ fertig zu machen fast vergangen,

denn das neue Projekt ist ja viel interessanter zu stricken.

Das passende Garn ist rein zufällig auch vorrätig,

schnell mal zwischendurch die Maschenprobe gemacht um zu sehen

wie sich die Wolle stricken lässt und wie das Muster aussieht.

Und schon ist das Dilemma perfekt.

 

Die innere Stimme ruft – zuerst wird das angefangene Teil fertig gemacht

bevor du etwas Neues anfängst,

denn sonst bleibt das „alte“ wieder liegen und wird NIE fertig.

Doch das „neue Projekt“ würde doch jetzt viel mehr Spass machen.

Also quält man sich noch ein paar Tage mit dem aktuellen Projekt rum

und im Hinterkopf spukt aber immer das neue Teil herum.

Natürlich liegt die fertige Maschenprobe auch noch im Blickfeld,

denn diese muss ja nach den waschen schließlich trocknen.

Nachdem es mir auch des Öfteren so ergangen ist,

habe ich meine ganzen angefangenen Projekte rausgeholt und sie in Wochentage aufgeteilt.

So entstand zum Beispiel das Dienstag-Projekt, das heißt:

Jeden Dienstag arbeite ich ausschließlich an dem einem Teil,

am Donnerstag an einem anderen Teil und

am Wochenende an einem weiteren Teil,

die übrigen Tage verwende ich je nach Lust, Laune und Zeit.

Somit hat das Gewissen seine Beruhigung und es macht

ganz viel Spass an mehreren Projekten gleichzeitig zu arbeiten.

Im nächsten Teil zeige ich euch mein aktuelles Dienstag-Projekt!

 

Wie ist es euch ergangen, habt Ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht?

Und nicht vergessen:
Wenn Euch meine Rezepte ansprechen und Eure Freunde,
Bekannten oder Kollegen auch davon profitieren könnten.
Ich freue mich wenn Sie meinen Blog Rosen-Delikat-Essen weiterempfehlen!

Eure Martina   

Print Friendly, PDF & Email
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Ich freue mich über einen Kommentar von dir