Tag-Archiv | Hefe

Himmlische Bärlauch-Brötchen

Vor einigen Jahren habe ich ein Bärlauch-Brötchen-Rezept entdeckt,

das ich immer schon mal ausprobieren wollte.

Beim durchsehen meiner Bärlauch-Rezepte-Sammlung

habe ich dieses Rezept wiederentdeckt.⁠

Und jetzt war die Zeit gekommen es in die Tat umzusetzen.⁠

 

Vorteig⁠:

1 Pck. Trockenhefe⁠

1 große Prise Zucker

etwas Mehl⁠

lauwarmes Wasser⁠

Alles in einer Tasse anrühren und warten bis es gegangen ist.⁠

Brötchenteig:⁠

500 g Mehl,

3 EL Olivenöl

2 EL Zitronen-Balsam-Essig

und 350 ml lauwarmes Wasser miteinander verrühren,

dann das Vorteiglein dazugeben,

alles gut durchkneten und an einem warmen Ort 30 Min,

abgedeckt gehen lassen.⁠

Bärlauchöl:⁠

7 EL Olivenöl

mit 1 TL Bärlauch-Senf

und 2 Bund (ca. 100g) Bärlauch pürriern,

mit Kräutersalz und Kräuterpfeffer würzen.⁠

 

 


Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche quadratisch ausrollen

(ca.50x50cm) mit dem Bärlauchöl bestreichen

und mit 150 g geriebenen Berg-Käse bestreuen.⁠

Anschließend zusammenrollen und insgesamt in 12 Teile schneiden.

In einer eingefetteten Muffinform verteilen und zugedeckt ca. 30 Min gehen lassen. ⁠

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen⁠

Die gegangenen Brötchen mit Käse bestreuen und 30 -35 Min goldbraun backen.⁠



Wenn du auch ein Bärlauchfan bist,

musst du diese Brötchen unbedingt ausprobieren,

sie sind einfach himmlisch.⁠

Hast du auch so ein Bärlauch-Rezept das du schon immer mal ausprobieren wolltest?⁠

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀Teile den Beitrag mit jemanden, der das unbedingt wissen sollte!

Eure Martina⠀⠀⠀⠀⁠

Küchen-Tipp: Backen mit Hefe

Du möchtest Brot oder Kuchen backen,

doch gerade jetzt ist die Hefe in jedem Geschäft ausverkauft!

Probiers doch einfach mal mit diesem Rezept von Oma.

Nimm
100 ml Hefe-Weißbier +

1-TL Zucker +

1EL Mehl

alles gut miteinander verrühren,

über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Diese Menge entspricht einem 50g Würfel Hefe.

Probier´s einfach einmal aus.

Teile den Beitrag mit jemanden, der das unbedingt wissen sollte!

Eure Martina